zur Navigation springen

Handball : Kopf noch aus der Schlinge gezogen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorner HT holt wichtigen Sieg im Abstiegskampf

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2017 | 16:00 Uhr

„Das war ganz schön anstrengend – sowohl körperlich, als auch mental“, bilanzierte Karsten Dingler, Übungsleiter der Frauen des Elmshorner HT. Kurz zuvor hatten seine Mädels den TH Eilbeck mit 20:17 niedergerungen und sich so zwei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf der Hamburg-Liga gesichert. Dabei sah es bis knapp zehn Minuten vor dem Spielende danach aus, als würden die Elmshornerinnen den Heimweg ohne die so wichtigen Zähler antreten.

Nur zwei Mal gelang es den Gästen bis zur 54. Spielminute in Führung zu gehen. Und so war der Spielverlauf häufig der immer gleiche: Erst ging der TH Eilbeck in Führung, anschließend glichen die EHT-Frauen wieder aus. Bis zu eben jener 54. Spielminute. Kurz zuvor stellte Coach Dingler von einer 6:0- auf eine 5:1-Verteidigung um – eine taktische Maßnahme, die sich auszahlen sollte. Nach dem zwischenzeitlichen 17:17-Ausgleich nahm sich schließlich Nathalie Buthmann ein Herz und warf ihr Team auf die Siegerstraße. Nicole Porat erhöhte kurz darauf zur Zwei-Tore-Führung und Top-Torschützin Buthmann sorgte mit ihrem sechsten Treffer im Spiel für die Entscheidung.

„Der Sieg war für uns ganz, ganz wichtig. Am Ende waren wir konditionell und mental besser. Jetzt gilt es nachzulegen und weiter Punkte zu sammeln“, sagte Dingler, der für die Rest-Saison ein klares Ziel formulierte: „Wir wollen noch auf Platz acht klettern.“ Einfach wird das allerdings nicht. Nach der zweiwöchigen Spielpause gastiert das EHT bei Tabellenführer SG Niendorf/Wandsetal.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen