Laufsport : Kirtzel erreicht in Estland Rang 13

shz.de von
14. Juli 2015, 16:00 Uhr

Mit einem beherzten Rennen, bei dem sie alles gab, hat Langstreckenläuferin Carolin Kirtzel von der LG Wedel-Pinneberg am Sonntagabend bei den U  23-Europameisterschaften in Tallinn mit einer Zeit von 16:05,91 Minuten den 13. Platz belegt. Sie verfehlte dabei die Einstellung ihrer persönlichen Bestzeit über die 5000-Meter-Distanz lediglich um vier Sekunden.

In der estnischen Hauptstadt traf Kirtzel auf stärkere Konkurrenz als zunächst angenommen. Die neue Europameisterin, Liv Westphal aus Frankreich, stellte in 15:30,61 Minuten ebenso einen neuen nationalen Rekord auf wie die Gewinnerinnen der Silber- und Bronzemedaillen. Deshalb hatte die Prisdorferin keine Medaillenchancen.

„Für mich war eine Medaille nie realistisch“, sagt Kirtzel, welcher der Bundestrainer nach dem Lauf attestierte, dass er mit ihrer Leistung dennoch zufrieden war. Auch Kirtzels Heimtrainer Tim Rabe von der LG Wedel-Pinneberg meinte, dass Kirtzel sich gut verkauft habe.
„Ich hatte mir das Rennen anders vorgestellt“, berichtete Kirtzel selbst. „Ich wollte mich in eine schnelle Gruppe reinhängen, was mir die ersten 3000 Meter auch gut gelang. Zwar wurde es zwischendurch schwierig, weil ich mal auf jemanden auflief oder mir jemand in die Hacken trat. Aber auf den letzten fünf Runden wurde das schlagartig anders und mir wurde schwarz vor Augen. Letztlich war ich froh, mich ins Ziel gerettet zu haben.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen