zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Kiebitzreihe plant ohne Uwe Clasen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Rot-Weiß verlängert nicht mit dem Trainer. A-Jugend-Coach Oliver Schlegel soll im Sommer übernehmen.

Kiebitzreihe | Drei Wochen dauert es noch, ehe für Rot-Weiß Kiebitzreihe der Fußball in der Verbandsliga Süd-West wieder rollt – mit einem Heimspiel am Sonnabend, 1. März, ausgerechnet gegen Tabellenführer SV Henstedt-Ulzburg. Die Vorbereitung ist wegen gesperrter Trainingsplätze derzeit noch stockend. Morgen, Sonnabend, soll der FC Elmshorn zum Testspiel kommen (14.30 Uhr, Schulstraße).

Die Planungen des Vereins aber gehen bereits weit über diesen Zeitpunkt hinaus. Für Trainer Uwe Clasen wird im Sommer seine Zeit an der Seitenlinie enden – unabhängig davon, ob das aktuelle Schlusslicht den Klassenerhalt schafft oder in die Kreisliga West absteigt. Oliver Schlegel, derzeit Trainer der Kiebitzreiher A-Junioren, übernimmt dann. Das hat RWK-Fußballchef Christian Urban mitgeteilt.

Es war eine Entscheidung, die sich Urban nach eigenen Worten nicht leicht gemacht hat. „Uwe hat sehr, sehr viel für die Sparte Fußball getan“, lobte Urban das weit über rein sportlichen Part hinausgehende Engagement Clasens, der auch viel im Sponsoringbereich aktiv war.

Erfolgreich war die Zeit allemal. Zwei Aufstiege von der Steinburger Kreisklasse A über Kreisliga West in die Verbandsliga darf sich Clasen auf seine Fahnen schreiben. „Ich gehe mit einem guten Gefühl und erhobenen Hauptes“, sagte Clasen. Die Wechselabsicht sei ihm sachlich, sauber und zum jetzigen Zeitpunkt korrekt mitgeteilt worden.

Urban weiß um die Bedeutung seines aktuellen Trainers nur zu gut Bescheid: „Wir sind vor vier Jahren bei Null angefangen, als wir Uwe ins Boot geholt haben.“ Warum also dann der angekündigte Wechsel im Sommer? Antwort Urban: „Wir sind jetzt an dem Punkt angekommen, an dem ich mich frage: Was soll diese Mannschaft jetzt noch Großartiges erreichen?“ Der Verein sei an alle Grenzen gegangen, als er vergangenen Sommer die unverhoffte Aufstiegschance zur Verbandsliga wahrgenommen habe.

Zudem steht ein Generationswechsel an. Routiniers wie Marko Strauer oder die noch für diese Saison geholten Thomas Graf und Michael Blume werden im Sommer die Buffer an den berühmten Nagel hängen. Auch Torhüter Timm Niebuhr soll sich mit Abschiedsgedanken tragen. Nachrücken sollen die Youngster aus der aktuellen A-Jugend – mit ihrem jetzigen Trainer Oliver Schlegel. „Er ist ein anerkannter Fachmann, wird von der A-Jugend und deren Eltern rückhaltlos akzeptiert“, macht sich Urban für Schlegel stark. Das solle kein Misstrauen Clasen gegenüber sein, so Urban, der betonte: „Ich möchte hinterher allen Leuten ins Auge schauen können.“

Mehr oder weniger offen rechnet Urban damit, dass die dann stark verjüngte Kiebitzreiher Elf in der Spielzeit 2014/15 in der Kreisliga West antreten muss. Derzeit hat RWK vier Zähler Rückstand auf den rettenden 13. Tabellenplatz, den der MTSV Hohenwestedt einnimmt. Nach den Rückzügen des TuS Krempe im Sommer und vor wenigen Wochen von der TS Einfeld gibt es nur noch einen sportlichen Absteiger aus der Süd-West-Staffel. Dass mit dem TSV Gadeland ein weiterer Klub aus Neumünster zum Saisonende seinen freiwilligen Abschied aus der sechsten Liga angekündigt hat, ändert daran nichts. Dafür gäbe es einen zusätzlichen Aufsteiger – wenn nicht eine mutmaßlich wenig motivierte Gadelander Elf noch nach unten durchgereicht wird und sich RWK auf diesem Wege rettet.

Der freiwillige Verzicht kommt für Urban im Übrigen nicht in Frage: „Ich wäre der Letzte, der es nicht begrüßen würde, wenn wir in der Verbandsliga bleiben.“ Und für Clasen erst Recht nicht: „Ich hoffe, dass wir drin bleiben – auch wenn es schwierig wird.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert