zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Keine Geschenke in Heist

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kreisliga 8: Ex-Coach Jopp will Union Tornesch nicht in Heist den Titel feiern sehen – A-Junior Reuter als Lichtblick in Appen

Die stärke Physis gab den Ausschlag. Nach Schwierigkeiten während der ersten Stunde besiegten die Kreisliga-Fußballer von Union Tornesch den TSV Seestermüher Marsch 6:1 (2:1). Das heißt aber nicht automatisch, dass der Tabellenführer der Staffel 8 die drei Punkte, die er zum Titelgewinn noch benötigt, am kommenden Sonntag vom TSV Heist mitbringt. „Meister darf der FC Union gerne werden. Aber bitte nicht auf unserem Platz“, drohte der Heistmer Coach Ingo Jopp, der die Tornescher von 2005 bis 2010 trainierte. Mit einem 3:1 (0:1) auswärts über den 1. FC Quickborn stimmte sich sein Team auf die reizvolle Herausforderung ein. Die Heistmer hatten dabei das Glück, dass FC-Keeper Gerrit Schuart mit einem Foulelfmeter an Fabian Mielke scheiterte und Bjarne Brummund einen weiteren Strafstoß an den Pfosten schoss. Die Engländer können keine Elfmeter verwandeln, nun auch die Quickborner? Das ist die Frage, nachdem Marvin Beste aus den Reihen des TuS Holstein ebenfalls am Kreidepunkt die Nerven versagten. Thimo Herrmann hielt den Ball, der Kummerfelder SV gewann 4:1 (1:0). „Er wird immer besser“, lobte KSV-Trainer Werner von Bastian den dreifachen Torschützen Maximilian Gloszat. Tabellenzweiter bleibt aber der TSV Uetersen II, der sich beim TV Haseldorf mühsam 1:0 (1:0) durchsetzte.

Beim SV Hörnerkirchen lässt Trainer Carsten Fleischer offen, ob er weitermacht. Noch immer ist der Klassenerhalt nicht endgültig geschafft, nachdem der Viertletzte auch sein achtes Spiel in Folge sieglos absolvierte. Das 2:3 (1:1) gegen den Heidgrabener SV war geprägt von einer frühen Roten Karte, die sich Jennik Otto einhandelte.

Lichtblick beim 3:3 (1:1) des TuS Appen gegen Gencler Birligi war Debütant Nils Reuter (A-Junioren), der nach einem Zuspiel von Yannic Ristau das 3:2 erzielte. Die Appener müssen davon ausgehen, dass sich ihr Abstiegsschicksal nun in Uetersen vollzieht. Der TuS Borstel verspielte seine letzte Chance auf den Klassenerhalt mit einer 0:2 (0:1)-Niederlage beim TuS Hemdingen-Bilsen. In der Staffel 2 schwebt der SC Egenbüttel III nach dem 0:1 (0:0) bei Teutonia 10 in höchster Gefahr.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen