zur Navigation springen

Handball-Landesliga : Kaven hält den Sieg fest

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Den Sieg fast noch "verdaddelt": HSG Horst/Kiebitzreihe feiert 28:27 gegen den Kieler MTV.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2013 | 16:00 Uhr

„Niklas Kaven rettet den Sieg!“ Mehr wollte Olaf Winter nach dem Spiel der Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe gegen den Kieler MTV nicht an Worten verlieren. Hauchdünn mit 28:27 behielten die Hausherren in der Kiebitzreiher Sporthalle die Oberhand, trotz einer zwischenzeitlichen 20:14-Führung.

Doch das, was die Mannschaft ab der 40. Minute dem Interimscoach, der erneut den urlaubenden Cheftrainer Manfred Kuhnke an der Seitenlinie ersetzte, und den wenigen Zuschauern bot, verschlug Winter glatt die Sprache. „Da haben wir eine sichere 20:14-Führung fast noch verdaddelt“, schimpfte Winter.

Im Angriff wurden reihenweise Bälle weggeworfen und die Abwehr stellte ihre Arbeit ebenfalls zu weiten Teilen ein. Leichtes Spiel also insbesondere für die beiden Kieler Akteure Torben Albrecht (6 Tore) und Bodo Baasch (7), die mit den „Haien“ Katz und Maus spielten. „Wenn wir uns so in anderen Spielen präsentieren, werden wir gehörig bluten“, grantelte Winter nach dem Spiel.

In der Schlussminute hätte die HSG dann den Sieg beinahe noch abgegeben. Genauer gesagt waren sogar nur noch 10 Sekunden zu spielen, als die Gäste einen Siebenmeter zugesprochen bekamen. „Unberechtigt“, reklamierte Winter und wurde deswegen vom Schiedsrichtergespann prompt bestraft. Niklas Kaven jedoch behielt die Nerven und parierte diesen Strafwurf bravourös.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen