zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Kartenflut in der Kreisliga 8: Sieben Platzverweise an einem Spieltag

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 14.Apr.2015 | 16:00 Uhr

Es war ein „stinknormales“ Spiel der Staffel 8 ohne besondere sportliche Brisanz, das die Kreisliga-Fußballer des SV Rugenbergen III bei der SV Lieth II 4:1 (1:0) gewannen. Trotzdem galoppierten einigen Beteiligten die Nerven durch. Der Schiedsrichter bestrafte Grobheiten und Beleidigungen viermal mit der Roten Karte. „Alle Platzverweise waren berechtigt“, betonte SVR III-Co-Trainer Mirco Basner. Neben drei Klein Nordendern erwischte es auch Darren Reinhardt, der sich eine Tätlichkeit leistete. Basner ist enttäuscht vom Mittelfeldspieler: „Wir werden ihm zu verstehen geben, dass wir solche Entgleisungen nicht tolerieren. “ Das 4:2 (1:2) des Tabellenführers SC Pinneberg über den Heidgrabener SV war auch „nicht ohne“. Der Schiedsrichter verhängte nach Fouls am starken Okan Yumut zwei Foulelfmeter und überdies zwei Gelb-Rote Karten gegen die Gäste. Spielmacher Nico Krüger verletzte sich bei der Attacke von Jan Hansen so schwer, dass er ausgewechselt werden musste. „Doch Nico ist einer, der auf die Zähne beißt und uns gegen den SSV Rantzau II wieder zur Verfügung stehen wird“, glaubt Teammanager Arno Braeger. Konkurrent 1. FC Quickborn hielt dank des nicht restlos überzeugenden 3:0 (2:0) auswärts über Gencler Birligi mit dem SCP Schritt. Die Blicke sind auf den kommenden Freitag und das Stadtduell mit dem TuS Holstein, der den TV Haseldorf mit einem 3:0 (1:0)-Erfolg zum Abstieg verurteilte, gerichtet.

Nur noch vage darf der SV Hörnerkirchen auf den Klassenerhalt hoffen. Ein Schubser von Tobias Jandt bedeutete in der 90. Minute das 0:1 gegen den TSV Seestermüher Marsch per Foulelfmeter. Für ein paar Tage moralisch obenauf ist der TSV Heist, der das 0:3 gegen Roland Wedel II in ein 4:3 (1:3) drehte. Der Viertletzte Moorreger SV liegt aber trotz des 1:6 (0:1) bei Union Tornesch II immer noch weit voraus.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen