Leichtathletik : Joshua Fock springt allen davon

Sprunggewaltig: Joshua Fock (LG Wedel Pinneberg) dominierte in seiner Altersklasse M15. Der 14-Jährige sammelte Gold im Hoch-, Weit- und Dreisprung.
Sprunggewaltig: Joshua Fock (LG Wedel Pinneberg) dominierte in seiner Altersklasse M15. Der 14-Jährige sammelte Gold im Hoch-, Weit- und Dreisprung.

Pinneberger Leichtathletik-Talent gewinnt vier Titel.

shz.de von
20. Januar 2015, 16:00 Uhr

Zwei Freunde, die gleichzeitig sportliche Konkurrenten sind, machten bei den Leichtathletik-Hallenlandesmeisterschaften der Jugendlichen von Hamburg und Schleswig-Holstein auf sich aufmerksam: Malte Gleitsmann und Kumpel Joshua Fock von der LG Wedel-Pinneberg gewannen zusammen fünf Hamburger Titel.

Zuerst traten die beiden im Kugelstoßen der Altersklasse M15 an. „Da Joshua während seiner Verletzungsphase nur Werfen trainieren konnte, hatte er mehr Routine als ich“, berichtet Malte Gleitsmann. Joshua gewann Titel Nummer eins mit 13,35 Metern, Malte wurde Vizemeister.

Dafür hielt Malte sich im ersten 300-Meter-Lauf seiner Sportkarriere schadlos. Der 14-Jährige Holmer gewann in der Hamburger Leichtathletikhalle in 40,56 Sekunden. Joshua Fock spielte dagegen sein Talent in den Sprungdisziplinen aus: er gewann die Titel im Hoch-, Weit- und Dreisprung und war damit der erfolgreichste Athlet der gesamten Titelkämpfe.

Der TuS Esingen verzeichnete durch den 17-jährigen Tobias Jordan zwei Titel (SHLV/HLV) in der Altersklasse U20. Der Dritte der Deutschen Freiluftmeisterschaften 2014 über die 400 Meter sicherte sich jetzt seinen ersten Hallentitel über diese Distanz.

Anschließend gewann der Elmshorner den 800-Meter-Lauf. „Tobias lief vom Start weg an der Spitze und wurde nach 500 Metern das erste Mal angegriffen“, berichtet sein Vater Dierks Jordan. Bei der letzten Attacke 50 Meter vor dem Ziel legte der Elmshorner noch so gut zu, dass er seinen Verfolger um eine Sekunde abhängte. Jordan kam in 2:02,54 Minuten ins Ziel.

Nächstes Wochenende geht Tobias Jordan bei den Hallenmeisterschaften der Männer wieder an den Start und will Ernst machen: Er jagt die Quali für die Deutschen Hallenmeisterschaften über die 400 Meter. „Dieses Mal ging er das Rennen zu langsam an“, so Dierks Jordan. „Die Norm für die Deutschen Meisterschaften (50,40 Sekunden) entspricht Tobias’ persönlicher Bestzeit. Die will er am nächsten Wochenende knacken. Der Wettkampf in der Altersklasse U20 diente im Grunde nur zur Vorbereitung.“ 


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen