zur Navigation springen

Handball : Jens Stefan löst Patrick Drefke ab

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Trainerwechsel nach mehr als zwei Dekaden bei den Elmshorner Frauen. Symposium im Oktober bleibt beim alten Team.

shz.de von
erstellt am 24.Mär.2017 | 15:58 Uhr

Die Hamburg-Liga-Frauen des Elmshorner Handball-Team bekommen zur neuen Saison auch einen neuen Trainer. In dieser Woche stellte der EHT-Vorsitzende Karsten Dingler, zugleich Co-Trainer der Mannschaft, Jens Stefan (kleines Foto) als künftigen Übungsleiter vor. Damit ist auch klar: Der derzeit aus gesundheitlichen Gründen pausierende Patrick Drefke wird nicht mehr auf den Trainerstuhl in der Olympiahalle zurückkehren. Drefke wird zum Saisonende auch das Traineramt bei den A-Mädchen abgeben. Aktuell ist Stefan noch beim TSV Ellerau, wo er die C-Mädchen in der schleswig-holsteinischen Süd/Ostsee-Klasse betreut.

Der Zeitpunkt, den Wechsel zu verkünden, mag angesichts der aktuellen Pause Drefkes unglücklich erscheinen. Dingler aber betonte: „Die Entscheidung auch innerhalb der Mannschaft, etwas neues zu versuchen, war unabhängig von Patricks aktuellem Ausfall gefallen.“ Böses Blut habe es daher nicht gegeben. Und überhaupt: Das EHT-Trainer-Symposium, ein seit mehr als zehn Jahren anerkanntes und stets gut besuchtes Fortbildungswochenende für Übungsleiter, werden Dingler und Drefke in gewohnter Form vom 13. bis 15. Oktober organisieren.

Karsten Dingler hat die Prüfung abgenommen

Bei den Symposien in den vergangenen Jahren hat Dingler auch den Kontakt zum künftigen Trainer, der sein Amt offiziell am 1. Mai antritt, geknüpft. In seiner früheren Funktion als Lehrwart des Hamburger Handball-Verbandes – inzwischen ist dies Mirco Demel von HTS/BW 96 Handball – hat Dingler Stephan die Trainerprüfungen zur C- und B-Lizenz abgenommen. Von daher weiß er die Mannschaft, in der seine Ehefrau Antje und die gemeinsame Tochter Frauke mitspielen, in guten Händen.

Von Jens Stefan erhofft sich Dingler neuen Schwung. Drefke war seit 1993 – mit kurzer Unterbrechung – beim Elmshorner MTV und nach dessen Gründung beim EHT für die Frauenmannschaft zuständig, die er zur Jahrtausendwende noch als EMTV bis in die Regionalliga führte und mit der 2002 den Hamburger Pokal gewann. Auch aus der aktuellen Mannschaft hat er viele Spielerinnen schon mehr als zehn Jahre – inklusive Jugend – trainiert. „Da ist dann auch mal frisches Blut nötig“, so Dingler.

Das Einstandsgeschenk für Stefan soll der Klassenerhalt in der Hamburg-Liga sein. Aktuell sind die EHT-Frauen auf einem guten Weg dahin. Ein Sieg am Sonntag im Heimspiel gegen Schlusslicht Eimsbütteler TV (16 Uhr, Olympiahalle) ist aber fest eingeplant. Im Vergleich zur Vorwoche kehr Rückraumspielerin Antje Dingler in den Kader zurück. Die auf Rechtsaußen schmerzlich vermisste Natalie Buthmann plagen weiterhin Probleme im Knie, über die eine MRT-Untersuchung am heutigen Freitag weitere Klarheit bringen soll.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen