zur Navigation springen

Reiten : Jakob Kock-Evers siegt in Horst

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Stammgast der Reitertage sichert sich mit Cadeau du Ciel den Sieg in der Hauptprüfung / Michael Meinig vom RFV Elmshorn wird Dritter

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Schnell, konzentriert und wendig präsentierten sich Jakob Kock-Evers und Cadeau du Ciel beim Hauptspringen der Horster Pferdetage am Sonntagnachmittag. Nachdem die beiden ebenso wie sechs weitere Paare im Normalparcours fehlerfrei geblieben waren, legten sie in der Siegerrunde der M**-Prüfung noch eine Schippe drauf.
Sie absolvierten den auf fünf Hindernisse und sechs Sprünge reduzierten Parcours als viertes Team der Siegerrunde und konnten durch extrem kurze Wendungen rund um Hindernis Nummer sieben die Bestzeit von Isabell Zielke und Queenly Choice unterbieten. Die Reiterin vom RV Breitenburg war derweil als erste ins Finale gestartet und hatte bei ihrem fehlerfreien Ritt nur 35,89 Sekunden gebraucht.

Kock-Evers, der für den RV Rehagen startet, verbesserte die Zeit auf 35,82 Sekunden und war nach seinem Sieg überwältigt. „Ich starte schon seit einigen Jahren hier in Horst, sattele aber erst seit diesem Frühjahr Cadeau du Ciel“, berichtet der 26-jährige Amateurreiter aus Hohenaspe. „Bis zum vergangenen Herbst hatte ich den Hengst der Elmshornerin Iris Dibbern zur Verfügung gestellt, da ich mich noch in der Ausbildung befand. Außerdem wusste ich, dass er bei der Familie Dibbern-Dose gut ausgebildet wird.“ Inzwischen ist Kock-Evers Schornsteinfeger mit eigenem Kehrbezirk und holte den 11-jährigen Holsteiner von CorofinoII-AccordII zu sich. „Cadeau und ich befinden uns noch in einer Phase des gegenseitigen Kennenlernens und miteinander vertraut machen“, freut sich Kock-Evers über seine Erfolge in Horst. „Wir haben erst wenige Turniere zusammen bestritten und waren Ende April in Friedrichskoog und am Sonnabend in Meldorf. So ein Sieg ist nicht planbar. Letztlich hatten wir nur Bruchstücke von einer Sekunde Vorsprung auf Isabell Zielke.“ Neben dem Sieg in der Hauptprüfung siegte das Duo Kock-Evers/Cadeu du Ciel auch in einer Springprüfung der Klasse M*. Michael Meinig vom RFV Elmshorn konnte zwar keinen Sieg bejubeln, zeigte in der Hauptprüfung dennoch eine starke Leistung und sicherte sich den dritten Rang.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert