zur Navigation springen

Individuelle Klasse gewinnt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Handball-Landesliga: Barmstedter MTV bleibt nach 34:29-Derbysieg in Elmshorn auf Rang zwei

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2013 | 16:00 Uhr

„Glückwunsch an die Elmshorner, die uns bis zuletzt gefordert haben“, gratulierte Barmstedts Trainer Torsten Krause dem Gastgeber. Das EHT zeigte im Derby der Handball-Landesliga auch für den Geschmack seines Trainers Bernd Ramspott eine gute Leistung. Grund zum Feiern hatten aber nur die Gäste in den roten Hosen. Sie gewannen das ewig neue Duell 34:29 (20:13) und freuten sich zudem darüber, dass der TuS Esingen II Tabellenführer HG Barmbek II einen Punkt abnahm.

Die Elmshorner übernahmen in der gut besuchten Olympiahalle in der Anfangsphase das Kommando und führten nach zehn Minuten mit 7:5. Danach wendete sich das Blatt. Das EHT kam im Formationsangriff nicht mehr zum Zug. Andreas Butzmann als vorgezogener Störenfried in der Barmstedter 5:1-Abwehr unterband viele Spielzüge im Ansatz. Da half dem EHT auch eine taktische Ansage von Ramspott während einer Auszeit nicht. Zudem bekam Fabian Gottwald in dieser Phase kaum noch eine Hand an den Ball.

Zweite Halbzeit, ähnlicher Beginn. Die Hausherren holten Tor um Tor auf. André Zekorn glänzte hinter einer besseren Abwehr mit elf Paraden. Beim 21:22 aus Elmshorner Sicht war aber Schluss. „Wir haben uns dank unserer individuellen Klasse durchgesetzt“, sagte Krause.

Terminiert ist inzwischen das Pokal-Achtelfinalspiel zwischen dem TuS Esingen II und dem Barmstedter MTV. Die Landesligisten treffen am Donnerstag, 16. Januar, um 20.30 Uhr in der neuen Tornescher KGS-Halle aufeinandern.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen