Ein Sommertag mit Handball : HT-Beach-Cup in Halstenbek

Die C-Jugend des TSV Ellerbek setzte sich im Finale des HT-Beach-Cup gegen die Mannschaft der HSG Pinnau durch.
Die C-Jugend des TSV Ellerbek setzte sich im Finale des HT-Beach-Cup gegen die Mannschaft der HSG Pinnau durch.

Herren-Team Physiosports gewinnt den HT-Beach-Cup im Sandkasten der Halstenbeker TS zum vierten Mal in Folge.

shz.de von
07. Juli 2015, 11:00 Uhr

Halstenbek | Schattenplätze und Duschen waren die beliebtesten Anlaufpunkte der Handballer und Zuschauer beim HT-Beach-Cup in Halstenbek. „Es war richtig heiß und es ist weitgehend trocken geblieben. Ein drohendes Gewitter ist an uns vorbeigezogen. Wir können sagen, es kam bei dieser Hitze ein richtiges Strandgefühl auf“, sagte Frank Unterspann, Organisator des Turniers der Halstenbeker TS, zufrieden.

Doch nicht nur die Temperaturen waren außergewöhnlich, denn auf Sand wird anders Handball gespielt als in der Halle. Bei der Strand-Variante zählt ein Tor, je nachdem, wie es erzielt wird, bis zu drei Punkte. Das bedeutet, dass eine Mannschaft ein verloren geglaubtes Spiel noch drehen kann, wenn sie etwa zu ungewöhnlichen Maßnahmen greift. Ein Tor nach einem Kempa-Trick zählt doppelt. Das gilt auch für einen Treffer eines Torhüters aus dem Spiel heraus. Gelingt einem Schlussmann allerdings ein Kempa-Trick, der zum Tor-Erfolg führt, so erhält das Team sogar drei Punkte. Eine weitere Besonderheit: Jede Halbzeit wird für sich gewertet. Das erhält die Spannung und sorgt für Stimmung unter den Zuschauern. „Gewinnt ein Team beide Halbzeiten, so hat es das Spiel gewonnen. Ansonsten fällt die Entscheidung im Penalty-Werfen“, erklärte Unterspann.

Beim HT Beach-Cup spielten am ersten Turniertag am Sonnabend die Jugendmannschaften ihre Strandmeister aus, einen Tag später waren die Erwachsenen dran. Im Finale der C-Jugendlichen trafen der TSV Ellerbek und die HSG Pinnau aufeinander. „Die Ellerbeker sind richtig dominant aufgetreten und sind verdient als Sieger vom Platz gegangen“, so Unterspann, der den besonderen Stellenwert der Veranstaltung hervorhebt. Für die Jugendmannschaften ist das Turnier eine gute Gelegenheit, sich, am Ende einer langen Saison, in die Ferien zu verabschieden.

„Die Teams trainieren schon seit vier Wochen in den neuen Mannschaften. Da kommt unsere Spaßveranstaltung vor der Sommerpause gerade recht“, so Unterspann. Die Gastgeber siegten bei der männlichen A- und B-Jugend, sowie bei der weiblichen C-Jugend mit den Mannschaften der Spielgemeinschaft HTS/Blau-Weiß 96 Schenefeld.

Einen besonderen Rekord stellte das Team Physiosports auf. Es gewann bereits zum vierten Mal in Folge den Pokal bei den Männern. „Außerdem erzielten sie die meisten Drei-Punkte-Tore. Das haben die einfach drauf“, so Unterspann über den Seriensieger. Während des Finals gab es dann ein bisschen Regen zur Abkühlung, doch dem Gefühl, einen Tag am Strand verbracht zu haben, tat das keinen Abbruch.

Herren
1. Team PhysioSports
2. HTS/BW96 Handball 1
3. HSG Pinnau 1
Damen
1. Flow Riders
2. Elmshorner HT
3. SG Altona
Männliche A-Jugend
1. HTS/BW96 Handball 1
2. TSV Ellerbek
3. SG Hamburg-Nord
Weibliche A-Jugend
1. HSG Pinnau
2. HT Norderstedt
3. SG Hamburg-Nord
Männliche B-Jugend
1. HTS/BW96 Handball 1
2. HSG Pinnau 1
3. Elmshorner HT 1
Weibliche B-Jugend
1. TuS Esingen
2. SG Hamburg-Nord
3. TSV Ellerbek
Männliche C-Jugend
1. TSV Ellerbek
2. HSG Pinnau 1
3. HTS/BW96 Handball 1
Weibliche C-Jugend
1. HTS/BW96 Handball 1
2. Bramfelder SV
3. SG Hamburg-Nord
Männliche D-Jugend
1. HTS/BW96 Handball 1
2. HTS/BW96 Handball 2
3. HSG Pinnau 1
Weibliche D-Jugend
1. Elmshorner HT
2. HTS/BW96 Handball 2
3. SG Hamburg-Nord 1
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen