zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : HR will an „Stellschrauben drehen“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Nur ein Unentschieden für Halstenbek-Rellingen beim SC Condor. Für Trainer und Manager kein Grund zur Trauer.

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Unzufrieden sind sie beim Fußball-Oberligisten SV Halstenbek-Rellingen mit dem bisherigen Saisonverlauf keineswegs. Auch nicht mit dem 1:1 beim SC Condor.

Dennoch sind HR-Trainer Thomas Bliemeister und Manager Detlef Kebbe stets darauf bedacht, doch noch etwas verbessern zu wollen. „Wir sind mit den 23 Punkten, die wir haben, hochzufrieden, dennoch ist vom spielerischen her noch Luft nach oben“, sagt Kebbe und fügt hinzu: „Wenn man sich zu früh zufrieden gibt, fehlt einem der Antrieb, noch besser werden zu wollen.“ Diese Mentalität wollen Kebbe und Bliemeister auch ihrem Team einverleiben, das beim SC Condor im ersten Durchgang stark agierte, ohne jedoch in Führung zu gehen, in Halbzeit zwei dann aber wieder schwächere Phasen hatte.

Zwar brachte Jaques Rodriges de Oliveira den Gast in Führung (48.), doch HR diese nicht über die Zeit. Moritz Mandel glückte das 1:1 (64.). Adrian Matthäi, Schlussmann der Gäste, vereitelte in der Schlussphase Schlimmeres, als Mandel zum 2:1-Siegtreffer ansetzte (88.).

HR ist seit mittlerweile elf Spielen in Serie unbesiegt, aber am Lütten Hall will man noch mehr: „Das Remis geht in Ordnung, was uns derzeit fehlt, ist ein wenig die Konstanz während der 90 Minuten. Aber wir werden jetzt an einigen Stellschrauben drehen, damit wir nach nun zwei Remis am Sonntag gegen Barmbek-Uhlenhorst wieder einen Sieg einfahren können“, so Kebbe zuversichtlich.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen