Fussball-Oberliga : HR reagiert auf Verletztenmisere und holt zwei Neue

Hier noch gegeneinander, bald miteinander: Der Ex-Meiendorfer Jepther Agyei Antwi (vorn) wechselt zurück zur SV Halstenbek-Rellingen um Yannick Sottorf (hinten).
Hier noch gegeneinander, bald miteinander: Der Ex-Meiendorfer Jepther Agyei Antwi (vorn) wechselt zurück zur SV Halstenbek-Rellingen um Yannick Sottorf (hinten).

Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen holen nach dem Ausfall von vier Stammkräften die Offensivspieler Jephter Agyei Antwi und Joao Nunes Correia Junior vom Ligakonkurrenten Meiendorfer SV.

shz.de von
11. Februar 2015, 11:49 Uhr

Halstenbek | Nach den Ausfällen der Stammkräfte Niklas Siebert, Nikola Maksimovic, Robert Hermanowicz und Jan Rottstedt, die allesamt aufgrund schwerwiegender Verletzungen bis zum Saisonende ausfallen, hat Fußball-Oberligist SV Halstenbek-Rellingen noch einmal auf dem Wintertransfermarkt zugeschlagen.

Der Tabellenführer holt mit Jephter Agyei Antwi und  Joao Nunes Correia zwei Offensivakteure vom Ligakonkurrenten Meiendorfer SV, die beide ab sofort spielberechtigt sind.

Agyei Antwi spielte bereits von 2012 bis 2013 bei den Baumschulern, eh er im zurückliegenden Sommer nach Meiendorf wechselte und dort zu einem der besten Linksaußen der Hinrunde avancierte.

"Wir versprechen uns, dass Jephter die Lücke auf Linksaußen schließen kann, die durch den Ausfall von Niklas Siebert entstanden ist", erklärte HR-Manager Detlef Kebbe den Deal.

Die Verpflichtung konnte laut der Verantwortlichen HRs deshalb nach Ablauf der eigentlichen Wintertransferfrist (2. Februar) zustande kommen, da sich beide Spieler nach einer ersten Anfrage HRs im Januar rechtzeitig beim Meiendorfer SV abgemeldet und dies auch dem Verband gemeldet hatten.

Der MSV hätte dann die Chance gehabt, innerhalb der Frist von 14 Tagen eine Ablöse zu fordern oder die Pässe herauszugeben. Beides erfolgte nicht, die Frist verstrich, sodass die Spieler frei  für den  Wechsel waren.

Nun können sie bereits am Sonntag beim Ligaauftakt gegen Barmbek-Uhlenhorst dabei helfen, die Tabellenführung zu verteidigen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen