zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : HR II will Revanche in Holm

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ricardo Barreto soll Bezirksligist SV Rugenbergen II gegen Union Tornesch zum Sieg verhelfen.

Der TSV Holm bekam Besuch. Im Rahmen der Aktion „Vereinsdialog“ informierte sich Verbandspräsident Dirk Fischer über Sorgen und Nöte der Fußball-Abteilung. Spartenleiter Sven-Mikael Witthuhn brachte die Probleme der Schiedsrichter, die am liebsten vom Pinneberger Ausschuss in den Bereich Unterelbe wechseln würden, zur Sprache. Als Geschenk ließ Fischer ein Ballnetz mit zehn punktspieltauglichen Plastikkugeln zurück.

Von der SV Halstenbek-Rellingen II gibts beim Punktspielauftakt in der Staffel West nichts umsonst. Gästecoach Oliver Berndt will unbedingt Revanche für die 0:3-Niederlage im Hinspiel. Es war eine von nur vier Partien, die von den Holmer Bezirksliga-Fußballern bislang gewonnen werden konnte. „Wenn wir endlich unser Potenzial abrufen, wird es ein Mittelfeldplatz“, glaubt Witthuhn. Die Halstenbeker stimmten sich mit einem 1:0 beim TSC Wellingsbüttel (Torschütze: Philipp Postels) auf den Start ein.

Der SV Rugenbergen II überzeugte vor dem Heimspiel gegen Union Tornesch sowohl beim 11:1 auswärts gegen den TuS Holstein Quickborn als auch beim 2:2 (0:1) nach Toren von Jeremy Wachter und Fabian Fritzsche gegen die HSV-Dritte. Neuzugang Ricardo Barreto empfahl sich als zukünftiger Sturmpartner Wachters. Gut in Form sehen sich auch die Tornescher, die in ihrem neuen Sportpark über Top-Trainingsmöglichkeiten verfügen.

Beim SSV Rantzau gewann der neue Trainer Bernd Ruhser gute Eindrücke vom Team, die es gegen den TSV Uetersen II zu bestätigen gilt. Für den SC Ellerau geht es auswärts gegen TuRa Harksheide II gleich um Punkte für den Klassenerhalt, wobei Coach Uwe Sals das 0:8 (0:3) gegen den SC Kisdorf Anlass zur Sorge gab. Paul Jürs, René Fahrner, Alexander Levern sind verletzt, Tim Sonnenschein und Oliver Martin weilen außerhalb: Den SC Egenbüttel plagen vor dem Gastspiel von Spitzenreiter HEBC sattsam bekannte Sorgen. Die SCE-Zweite, Letzter der Staffel Nord, will beim SC Urania die Aufholjagd einläuten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen