zur Navigation springen

Fußball-Bezirksliga : HR II kämpft sich gegen Hansa in die Partie

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Nach einer recht lauten Halbzeitpredigt gelang SV Halstenbek-Rellingen II die Partie gegen Hansa 11 zu drehen.

„Was ist denn bloß mit Hansa 11 los?“, fragt sich die Szene, nachdem der letztjährige Vizemeister der Staffel West in sieben Partien erst drei Zähler zustande brachte. „Was ist denn los mit euch?“, bohrte Trainer Oliver Berndt bei den Bezirksliga-Fußballern der SV Halstenbek-Rellingen II nach, die gegen Hansa 11 0:1 in Rückstand geraten waren. „Meine Ansprache beim Seitenwechsel war etwas lauter als gewöhnlich“, räumte Berndt ein. Sein Team fand zu normaler Stärke zurück und gewann das Heimspiel 2:1 (1:1).

„Das 1:1 zur Pause war glücklich“, sagte Berndt. Dennis Beckmann hatte nach einem Zuspiel von Daniel Agyei den Torwart umkurvt und den Ball mit viel Gefühl im großen Zeh aus spitzem Winkel „versenkt“. Das hinderte den Coach allerdings nicht daran, deutlich die Fehler wie beim 0:1, als Ahmed Malik bei einem Eckball völlig ungedeckt stand, anzusprechen. Fortan steigerten sich die Halstenbeker vor allem läuferisch und störten den Gegner schon frühzeitig im Spielaufbau. Oliver Berndt war wieder zufrieden, als Jonathan Bigger einen Freistoß von Agyei per Kopf in drei Punkte verwandelte.

Bei einem Schuss der Hanseaten an die Lattenunterkante hieß es „durchpusten“ (80.). Um die eingangs gestellte Frage teilweise zu beantworten: Wenn du unten stehst, hast du plötzlich auch kein Glück mehr.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen