zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : HR erobert Tabellenspitze

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die SV Halstenbek-Rellingen gewinnt mit 4:2 (3:1) gegen Blau-Weiß 96.

Abstiegskandidat Blau-Weiß 96 Schenefeld verdoppelte seine bisherige Torquote. Zwei Auswärtstreffer reichten aber nicht, um den Favoriten zu gefährden. Mit einem 4:2 (3:1)-Erfolg im Nachbarschaftsduell übernahmen die Landesliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen die Spitze der Hammonia-Staffel.

HR-Coach Heiko Barthel dachte schon an die bevorstehende Auswärtsaufgabe gegen die Mannschaft von TuRa Harksheide, die ursprünglich zu den Titelfavoriten zählte. „Wir haben im Hinblick auf dieses Spiel etwas ausprobiert“, erwiderte der Coach, auf die ungewohnten Positionen von Benjamin Brameier (Angriff), Marcel Schöttke, Yannick Sottorf (Mittelfeld) und Sascha Richert (Innenverteidiger) angesprochen. Die Gäste gaben sich mit der Rolle als Versuchskaninchen nicht zufrieden. „Die ersten 20 Minuten war Halstenbek drückend überlegen. Den zweiten Durchgang haben wir ausgeglichen gestaltet“, sagte Blau-Weiß-Coach Mathias Timm zum Spiel.

Sebastian Krabbes, der von Keeper Patrick Jobmann angeschossen wurde, half den Gästen mit einem Selbsttor auf die Sprünge. Indem er nach einer Stunde einen von Sottorf an Rene Müller verursachten Foulelfmeter abwehrte, ersparte Jobmann seinem Team möglicherweise Probleme. Der für Alexander Hamelau (Kreislaufprobleme) frühzeitig eingewechselte Fabian Arth hatte den Strafstoß gar nicht einmal schlecht getreten, doch Jobmann ahnte die Ecke. Für diesen Fehlschuss entschädigte sich Arth in der 90. Minute mit einem Torerfolg. Da hatte Ümit Karakaya allerdings schon die Entscheidung herbeigeführt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen