zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : HR erlebt turbulente erste Hälfte

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Sechs Treffer nach 36 Minuten: Das Spiel des SV Halstenbek-Rellingen gegen den SC Vier- und Marschlande begann stark.

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben...oder in diesem Fall die Oberliga-Fußballer des SC Vier- und Marschlande und der SV Halstenbek-Rellingen. Zuschauer, die erst nach der 36. Minute auf der Sportanlage Fünfhausen eintrudelten, hatten das Wesentlichste zu diesem Zeitpunkt nämlich bereits verpasst.

Insgesamt sechs Tore, brüderlich auf beide Seiten verteilt, hatten die 22 Akteure auf dem Rasen bis zu jener 36. Minute bereits fabriziert. Angesichts der noch ausreichend vorhandenen Restspielzeit lag somit ein wahres Torfestival in der Luft, doch daraus wurde nichts. Der Ausgleichstreffer von SCVM-Mann Dustin Siegmund zum 3:3 sollte gleichzeitig auch den Endstand darstellen und dafür sorgen, dass sowohl Vier- und Marschlande als auch die Gäste aus Halstenbek den September ohne Punktspielniederlage überstehen würden. Dabei hätten die HR-Akteure auch mit drei Zählern im Gepäck die 40 Kilmeter lange Heimreise antreten können. Ahmed Shefketov Osmanov sowie Kapitän Mladen Tunjic (2) bescherten ihren Farben binnen fünf Minuten eine scheinbar komfortable 3:1-Führung, die jedoch nur vier Minuten Bestand hatte. Dann schlug Dustin Siegmund zum ersten und kurz darauf zum zweiten Mal zu.

Zwar kamen im Anschluss beide Seiten noch zu weiteren Torgelegenheiten, doch Zählbares resultierte daraus nicht mehr. Eine erneute Punkteteilung mit HR–Beteiligung ist nun aber erst mal ausgeschlossen, steht doch am Mittwoch das Pokalduell beim Landesligisten Klub Kosova an.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen