zur Navigation springen

Handball-Landesliga : Horst/Kiebitzreihe erneut ungefährdet

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

HSG spult Pensum vor 500 Zuschauern herunter.

shz.de von
erstellt am 19.Jan.2016 | 16:00 Uhr

Die Haie, so der Kampfname der Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe, schwächelten auch gegen die Wölfe des TSV Altenholz nicht. Vor wieder einmal mehr als 500 Zuschauern gewann das Team von Haie-Coach Werner Zink mit 32:29 und unterstrich damit seine Aufstiegsambitionen.

Bemerkenswert an diesem Sieg war zum einen, dass die Mannschaft auch ohne den verletzten Torwart Kristoffer Wünsche und den erkrankten Leader Lasse Pingel zum Erfolg kamen. Zum anderen hob Niklas Kaven, die Nummer eins im Kasten, hervor, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen haben. Als Wermutstropfen erwies sich die alte Verletzung von Alex Bey (4 Tore), die bereits Mitte der ersten Halbzeit das Aus für den quirligen Linksaußen bedeutete. „Das tat der Leistung aber keinen Abbruch“, bestätigte Kaven die mannschaftliche Geschlossenheit, nachdem Dennis Schwerdtfeger und auch Jung-Hai Mathis Garben diese Lücke nahtlos schließen konnten.

Aber der Haie-Keeper ist auch bekannt für seine bisweilen deutlichen Worte – und so fand er auch diesmal wieder den einen oder anderen Kritikpunkt. „Wenn 100 Prozent gegeben werden, kann man vor voller Halle auch mal ein deutliches Ausrufezeichen setzen. Stattdessen wurden wilde Sachen ausprobiert und so einige hundertprozentige Chancen weggeworfen“, kritisierte Kaven, dass die Mannschaft nach einer Sieben-Tore-Führung ab der 51. Minute „mehr als nur einen Gang“ runterschaltete. „Letzten Endes war es ein nie gefährdeter Sieg, auch wenn der Endstand nicht hätte so knapp ausfallen dürfen“, so Kaven abschließend.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen