Fußball-Verbandsliga : Horst bricht Todesfelde das Genick

Todesfelde-Torwart Tjark Reimers (li) musste fünf Mal zurück in seinen Katen schauen. Beim 5:2 traf zweimal VfR-Stürmer Tim Jeske für die Horster Mannschaft
Foto:
Todesfelde-Torwart Tjark Reimers (li) musste fünf Mal zurück in seinen Katen schauen. Beim 5:2 traf zweimal VfR-Stürmer Tim Jeske für die Horster Mannschaft

Nach einem 0:2 Rückstand legte sich der VfR Horst ordentlich ins Zeug - und siegte 5:2 gegen das Team aus Todesfelde.

shz.de von
11. November 2013, 16:00 Uhr

Gnadenlose Moral zeigte der Vebandsligist VfR Horst am Wochenende beim Spiel gegen das Team aus Todesfelde. Nach einem 0:2 Rückstand legte die Elf von Trainer Lars Lühmann ein perfektes Spiel an der Jahnstraße hin. Em Ende der Aufholjagd siegten die Horster souverän mit 5:2.

„Heute haben wir uns für unsere Leistung belohnt“, freute sich VfR-Trainer Lars Lühmann über eine starke Vorstellung seiner Mannschaft. Dabei hatten die Horster zunächst wie am Vorwochenende in Kaltenkirchen einen 0:2-Rückstand hinnehmen müssen. Kay Reining per Kopf (15.) und Rico Grotherr (25.) brachten die Todesfelder in Führung. „Aber wir waren schon in der ersten Hälfte besser und hatten mehr vom Spiel“, so Lühmann. So ließen dann auch die Treffer der Hausherren nicht bis nach der Pause auf sich warten. Michel Gorny sorgte nach Vorarbeit vom starken Tim Jeske für den Anschluss (31.), ehe Abwehrmann Marcel Voigt nach einer Ecke von Kevin Dittmann per Flugkopfball zum 2:2 ausglich (42.).

Auch in der zweiten Hälfte zeigten die Horster ungebremste Spielfreude. „Wir sind sehr gut aus der Kabine gekommen“, sagte Lühmann, der nach Wiederanpfiff einen Doppelschlag von Tim Jeske (49.) und Michel Gorny (51.) bejubeln durfte. Horst blieb weiter in der Offensive. So fand ein Diagonalpass von Florian Sommer in Jan Behrendt einen willkommenen Abnehmer. Behrendt bediente Tobias Petersen, der aus 16 Metern zum 5:2 traf (65.).

Und auch wenn Friedrich, Behrendt, Jeske & Co weiter Chancen liegen ließen, war Trainer Lühmann angesichts des Ergebnisses „rund um zufrieden“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen