zur Navigation springen

Fussball : Holsten-Pokal: VfL II holt sich durch 5:0 Selbstvertrauen für die Liga

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Das Gastspiel am kommenden Freitag beim SC Sperber wird es zeigen: Holen sich die Landesliga-Fußballer des VfL Pinneberg II beim Tanz auf zwei Hochzeiten Plattfüße? Oder bekommt ihnen der Holsten-Pokal (ehemals II.Liga-Pokal) gut?

Heiko Klemme tendierte nach dem 5:0 (2:0) im Viertelfinale des Wettbewerbs auswärts gegen den MSV Hamburg II (Kreisliga) zur zweiten Version. „Unserem Selbstvertrauen kann es nicht schaden, dort so souverän gewonnen zu haben“, freute sich der VfL II-Coach. Im Pokal holen sich die Pinneberger die Erfolgserlebnisse, die ihnen in der Punktrunde seit sechs Partien fehlen. Schwierigkeiten gabs nur bis zur 31. Minute, als Stefan Kuhlmann nach einem Diagonalpass von Kai Wagner und einer Körpertäuschung von Salih Koparan das 1:0 erzielte.

Noch vor dem Seitenwechsel lieferte Pascal Krukowski die Vollspann-Flanke, die Ricki Voß zum 2.0 verwertete (42.). Im zweiten Durchgang durften sich die Pinneberger für den Abstiegskampf in der Hammonia-Staffel schonen. Die Gastgeber beugten sich ihrer Überlegenheit und stellten den Widerstand ein. Timo Badermann (47.), Marcel Gompf (85.) und nochmals Voß (88.) erledigten den Rest.

Zu einem Kreisderby wird es im Halbfinale nicht kommen, nachdem der FC Elmshorn II (Bezirksliga West) beim FC Türkiye II (Bezirksliga Süd) auf denkwürdige Weise vom Weg zum Sieg abwich. Defensivspieler Ömer Aygün sah die Rote Karte (65.), weil er den Teamgefährten Tomasz Koziol, Schütze des Elmshorner 1:0 (36.), verbal attackierte. Türkiye II drehte den Rückstand mit Treffern in der 72. und 77. Minute in ein 2:1.

 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert