American Football : Hoffnung auf die große Wende

Mit Maurice Woodard (rechts) hat die Elmshorner Offensive mehr Schwung bekommen.
Mit Maurice Woodard (rechts) hat die Elmshorner Offensive mehr Schwung bekommen.

Pirates mit Heimspiel gegen Bonn zum Rückrundenauftakt.

shz.de von
17. Juli 2015, 16:00 Uhr

Von bisher acht Saisonspielen haben sie erst eines gewonnen, aber vor der vierwöchigen Pause eine aufsteigende Tendenz gezeigt. Die Preisfrage lautet: Was hat die Zeit bewirkt, in der die Spieler der Elmshorn Fighting Pirates in Ruhe und zeitweise auch ohne Training über ihre Situation als Schlusslicht der 2. Bundesliga Nord nachdenken konnten? Die Antwort wollen die American Footballer des EMTV morgen, Sonnabend, im Heimspiel gegen die Bonn Gamecocks geben (15 Uhr, Krückaustadion). Immerhin gibt es einen positiven Aspekt: Gegen den Tabellenvorletzten vom Rhein haben die Seeräuber ihren einzigen Sieg in dieser Spielzeit errungen.

Das war am 30. Mai gewesen und letztlich nur ein Strohfeuer. „In den ersten acht Spielen der Saison haben wir immer wieder gute Ansätze gezeigt, aber auch bewiesen, dass wir noch lange kein solides GFL  2-Team sind“, sagte der Elmshorner Chefcoach Jörn Maier. Die Spieler hätten wenig Vertrauen an die eigene Leistung und den Erfolg des Teams.

Das hat sich geändert, seitdem Maurice Woodard und Octavias McKoy die glücklosen und angeschlagenen Mathias Lilhauge und Anthony Hughes als Importspieler abgelöst haben. Maier bezeichnete sie als „absolute Leistungsträger, die unsere Gegner erstmals vor wirkliche Probleme stellen werden.“ Die Spielpause haben die Seeräuber genutzt, um das Zusammenspiel mit dem nach Lilhauges Abschied zum Starting-Quarterback beförderten Jannik Nowak zu verfeinern.

Auch in der Abwehr entspannt sich die personelle Situation. Torben Stockfleth, der sich zu Saisonbeginn schwer verletzt hatte, kehrt gegen Bonn erstmals ins Team zurück. Er werde, so hofft Maier jedenfalls, der Defense mehr Selbstvertrauen und Stabilität geben.

„Unser Ziel vor der Saison und das zur Rückrunde ist deckungsgleich“, sagt Maier. „Wir wollen uns sportlich in der GFL 2 halten und die Chance wahren, das kommende Jubiläumsjahr mit Bundesliga-Football zu begehen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen