zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga : "Höki" trifft für VfR Horst in der Nachspielzeit

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Glücklicher VfR Horst dank René Thies: Die 90 Minuten waren bereits vorüber als „Höki“, wie Thies ob seiner Herkunft in Horst nur gerufen wird, den Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand beim TSV Gadeland erzielte.

Glücklicher VfR Horst dank René Thies. Die 90 Minuten waren bereits vorüber als „Höki“, wie Thies ob seiner Herkunft in Horst nur gerufen wird, den Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand beim TSV Gadeland erzielte. VfR-Trainer Lars Lühmann notierte im Neumünsterander Stadtteil Gadeland bereits die vierte Zusatzminute der Fußball-Verbandsliga-Partie, als Thies eine Flanke von Cosimo Maniscalco einköpfte. „Es war gefühlt wie in Nortorf ein Spiel, das wir gewinnen müssen, fast verlieren und in der letzten Minute einen Punkt holen“, sagte Lühmann, der den einen Zähler naturgemäß als „hochverdient“ bezeichnete.

Die Chancenverteilung sprach für Lühmanns Ansicht. Dennis Friedrich versemmelte zwei Möglichkeiten, das erste Mal aus nur drei Metern Entfernung. Neuzugang Tim Jeske und Michel Gorny trugen sich ebenfalls in die Liste derjenigen ein, die in aussichtsreicher Position Nerven zeigten.

Anders der Gastgeber. Wie Siegel bei einem Konter Horst Keeper René Lemke mit einem gefühlvollen Ball gegen die Laufrichtung aussteigen ließ, erinnerte Lühmann an Arjen Robbens Tor für Bayern München im Champions-League-Finale. Der Rest der Gadelander Spiels reichte aber bei weitem nicht an das Niveau der Königsklasse heran. Dass der Horster aber auch nicht – dafür ist es Amateurfußball, der aber durchaus unterhaltsam war. Und der VfR darf für sich weiter in Anspruch, diese Saison auswärts noch nicht verloren zu haben.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 15:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen