zur Navigation springen

Volleyball : Historischer Erfolg für VfL

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

VfL Pinneberg gewinnt erstmals gegen den SV Preußen Berlin und überrascht sich dabei selbst.

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2016 | 00:32 Uhr

„Ich habe der Mannschaft in der Kabine gesagt, dass es nur ein Ziel geben kann: Gewinnen“, ließ sich Daniel Prade, Trainer des VfL Pinneberg, nach dem Spiel zitieren. Ein Plan der aufging: Die Kreisstätder schmetterten den SV Preußen Berlin am Sonnabend mit 3:0 aus der heimischen Halle.

Dabei war die Freude nach dem Sieg gegen Berlin in vielerlei Hinsicht ein besonderer. So war es der erste Erfolg überhaupt des VfL über die Auswahl aus Preußen. „Gegen jedes andere Team hat der Klub irgendwann schon einmal gewonnen. Berlin bildete da bisher die einzige Ausnahme. Schön, dass es endlich geklappt hat“, konstatierte Prade. Des Weiteren gelang seinem Team mit dem Sieg eine standesgemäße Revanche für die Hinspielniederlage Anfang Oktober in der Hauptstadt. Dort unterlagen die Pinneberger mit 0:3.

Bereits mit dem ersten Aufschlag machten die Gastgeber klar, dass sie die Punkte unter keinen Umständen abgeben wollten. Schnell spielte sich der VfL Pinneberg im ersten Satz eine ordentliche Führung heraus, trat dann aber etwas zu selbstsicher auf und musste zum Ende hin nochmal zittern - kam aber mit einem blauen Auge davon (27:25). Im zweiten und dritten Satz machten die Hausherren diesen Fehler nicht ein weiteres Mal und ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel nach dem Sieger aufkommen. Die Folge: Zwei deutliche und verdiente Satzsiege (25:18, 25:17), sowie der daraus resultierende 3:0-Erfolg.

„Die Jungs haben das richtig gut gemacht. Auf der einen Seite war ich etwas überrascht ob dieser deutlichen Dominanz nach der Winterpause, auf der anderen Seite haben wir in der Woche vor dem Spiel drei Mal trainiert. Das hat sich ausgezahlt“, frohlockte Übungsleiter Prade, der im Spiel gegen den SV Preußen Berlin das erste Mal nach langer Zeit auf den kompletten Pinneberger 12-Mann-Kader zurückgreifen konnte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen