zur Navigation springen

Schwimmen : Hinter den Erwartungen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Bei den Jugend-Europameisterschaften schwimmt Thore Bermel unter seiner Bestzeit. Lea Boy wird 14.

shz.de von
erstellt am 25.Jun.2015 | 15:52 Uhr

Die große Hoffnung auf Edelmetall bei der Jugend-Europameisterschaft hat sich gestern zerschlagen. Thore Bermel vom Swim-Team Stadtwerke Elmshorn ist in Baku über die 1500 Meter Freistil mit einer Zeit von 15:43,12 Minuten deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben. Er belegte im schnellsten der drei Zeitläufe am Nachmittag nur Platz sieben und fiel damit im Gesamtklassement auf Rang neun zurück. Gold holte der Franzose Nicolas d’Oriano in einer Weltklasse-Juniorenzeit von 15:13,31 Minuten vor dem Russen Ernest Maksumov (15:13,90) und Marc Hinawi aus Israel (15:25,63).

Bermel konnte sich im Aquatic Center der Hauptstadt von Aserbaidschan nur auf den ersten 50 Metern in den Medaillenrängen halten. Der 17-Jährige fiel danach stetig zurück und wirkte unruhig im Wasser. STE-Cheftrainer Jörg Freyher, der das Rennen kurz nach der Ankunft der Elmshorner Mannschaft in Lindau zu den Internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften (s. Infokasten auf dieser Seite) am Computerbildschirm im Livestream auf www.baku2015.com verfolgte blieb aus der Ferne auch nur zu rätseln. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vor zweieinhalb Wochen hatte Bermel noch mit 15:21,06 Minuten gewonnen. „Er hat letzte Woche leicht gekränkelt“, so Freyher. Andererseits hatte Bermel tags zuvor über 400 Meter Freistil in 3:55 Minuten eine „wirklich tolle Zeit“, so Freyher, hingelegt. Für heute, Donnerstag, ist Bermel für die deutsche 4-x-200-Meter-Staffel vorgesehen.

Bereits gestern Vormittag hatte Lea Boy ihren zweiten Auftritt in Baku. Die 15-jährige Elmshornerin blieb über 400 Meter Freistil in 4:21,91 Minuten zwar dreieinhalb Sekunden über ihrer persönlichen Bestzeit, doch Freyher relativierte: „Für morgens ist das eine gute Zeit.“ Als 14. hatte Boy damit keine Chance auf den Einzug in den Endlauf am Nachmittag, den die Russin Arina Openysheva vor Leonie Kullmann (SG Neukölln Berlin) gewann. Heute Nachmittag startet die Elmshornerin über 1500 Meter.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen