zur Navigation springen

Elmshorner Stadtlauf : Hingucker auf Elmshorns Straßen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Isabel Gülck, Miss Germany von 2012, löst Versprechen ein und startet beim 15. Elmshorner Stadtlauf über fünf Kilometer

In zweieinhalb Wochen, am Sonntag, 27. September, findet der 15. Elmshorner Stadtlauf statt. Für das Laufevent haben sich bislang knapp 1100 Sportler angemeldet. Auf der Teilnehmerliste findet sich neben zahlreichen Cracks aus der Läuferszene ein Name, der besonders ins Auge sticht: Isabel Gülck. Die Miss Germany von 2012 hat eine enge Beziehung zu der Sportveranstaltung. „Ich habe in meiner aktiven Zeit als Cheerleader mit den Maniacs die Läufer im Zielraum begrüßt. Das hat mir sehr viel Spaß bereitet“, erinnert sich die 24-Jährige. Als frisch gekürte Miss Germany schickte sie im Jahr 2012 die Läufer über die zehn Kilometer auf die Strecke. „Beim Startschuss versprach ich, dass ich irgendwann beim Startlauf mitlaufen würde und jetzt ist es soweit.“

Gülck hat sich für die fünf Kilometer angemeldet. „Joggen gehört zu meinem regelmäßigen Fitnessprogramm“, sagt sie. „Ich laufe bislang ab und zu meine 6,5 Kilometer lange Runde durch Horst. Für den Stadtlauf werde ich jetzt die Laufschuhe öfter anziehen.“

Auch sonst hat Sport wieder eine größere Bedeutung in ihrem Leben gewonnen. Während ihrer Zeit als Miss Germany hatte Gülck einen vollen Kalender mit Fotoshootings, Red-Carpet-Auftritten, Messeauftritten und dem Dreh von Werbespots in Deutschland und im Ausland. „Ich war viel auf Reisen, unter anderem in den USA und in Portugal. Aber ich hatte keinen Ehrgeiz an weiteren Wettbewerben, wie zum Beispiel um den Titel der Miss World, mitzumachen. Ein Jahr lang konnte ich Dinge erleben und kennen lernen, die ich sonst nie gemacht hätte, und ich möchte die Zeit auch nicht missen. Aber ein Jahr hat auch gereicht und ich bin froh, dass meine Beziehung, die für mich immer das Wichtigste war, das so gut überstanden hat. Ich bin auf dem Boden geblieben und froh wieder zuhause zu sein.“

Gülck wechselte in den Medien die Seite und machte ein Volontariat bei einer Hamburger Fernsehproduktion. Da gehörte die Berichterstattung über Prominente und Schicksale in Boulevardmagazinen zu ihren Hauptaufgaben. Sie produzierte Beiträge für RTL Punkt 12, SAT.1 Frühstücksfernsehen, „Taff“ auf Pro7, „Hallo Deutschland“ beim ZDF und das NDR-Magazin „Das“.

Kommende Woche fischt sie in bekannten Gefilden und besucht die Miss Germany Corporation erneut, weil sie für RTL Punkt 12 von den Miss-Germany-Plus-Size-Wahlen berichten wird. „Das waren spannende Themen, aber meine berufliche Zukunft sehe ich nicht als TV-Redakteurin. Vielmehr übe ich ab Ende November meinen alten Beruf wieder aus und übernehme die Studioleitung in Horstmühle“, so die gelernte Sport- und Fitnesskauffrau. Die hatte zuletzt Abdelaziz Boukaia inne gehabt, der im November im Horster Ortskern ein neues Studio eröffnen will. Dann soll auch an der Horstmühle der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Die Rückkehr zu ihren beruflichen Wurzeln begründet Gülck damit, dass sie gern mit Menschen arbeitet, Kurse gibt und auch die kaufmännische Seite übernehmen will. „Mir macht das total Spaß. Ich habe mich bei meiner Berufswahl damals an einer Aussage meiner Mutter orientiert. Sie sagte, dass mich ein Beruf nur glücklich macht, wenn er mir Spaß macht. Und das ist im Bereich Sport und Fitness definitiv der Fall.“


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen