zur Navigation springen

Basketball : Hemmende Wirkung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorner MTV gerät nach öffentlichen Aufstiegsambitionen 61:87 unter die Räder.

shz.de von
erstellt am 13.Jan.2016 | 16:00 Uhr

Wenn die offene Ausgabe des Ziels Aufstieg in die Oberliga Hamburg neue Kräfte freisetzen sollte, dann ist diese Maßnahme nach hinten losgegangen. Die EMTV-Basketballer sind mit einer 61:87-Heimniederlage gegen den Eimsbütteler TV III in die Rückrunde der Stadtliga West gestartet. Der EMTV bleibt aber Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung auf den SC Rist IV, da die Wedeler ihrerseits gegen TuRa Harksheide verloren.

„Wer kein Viertel gewinnt und nicht einmal in Führung liegt, steht am Ende des Spieles mit leeren Händen da.“ Diese nicht ganz neue Erkenntnis stellte EMTV-Trainer Alfred Knütter seinem Bericht voran und forderte: „Wir müssen schnell wieder in die Spur kommen.“ Der nächste Gegner ist kommenden Sonntag ebenfalls in der heimischen Hainholz-Halle der Tabellenvorletzte SC Ottensen II.

Gegen die Gäste aus Hamburg-Eimsbüttel fanden die Elmshorner nur selten Zugriff auf die Partie. Ohne Topscorer Tim Naujoks lagen sie schnell 4:16 zurück, rappelten sich mit einem 14:4-Lauf aber noch einmal auf. Letztlich verpassten sie aber einen versöhnlichen Ausklang des ersten Viertels ebenso wie im zweiten Abschnitt. Auf 29:30 herangekommen leisteten sich die Elmshorner „gleich reihenweise haarsträubende Ballverluste“, so Knütter. Zudem trafen die EMTV-Schützen aus aussichtsreichen Positionen den Korb nicht. Weitere Nackenschläge folgten in den Vierteln drei und vier, so dass Knütter von einem „gebrauchten Tag“ sprach.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen