zur Navigation springen

Tennis : Hellfritschs „unglaublicher Moment“ am Hamburger Rothenbaum

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Da stand er auf einmal vor ihm. Lucas Hellfritsch, Tennistalent des Pinneberger TC, machte auf seiner Erkundungstour durch die Anlage des Hamburger Rothenbaum gerade im Kabinentrakt halt, als kein Geringerer als Hellfritschs sportliches Vorbild und 14-facher Grand-Slam-Champion, Rafael Nadal, den Weg des 17-Jährigen kreuzte. „Das war ein unglaublicher Moment. Ich hatte sogar die Möglichkeit kurz mit ihm zu reden. Einfach unglaublich“, schwärmt der Nachwuchsakteur.

Es war bei Weitem nicht das einzige Highlight während Hellfritschs viertägigen Aufenthalt auf der Anlage am Rothenbaum. Nicht nur, dass der Rechtshänder im gleichen Hotel wie die Profis untergebracht war und zudem sowohl die Matches als auch die Trainingseinheiten der Akteure live mitverfolgte, auch sein eigenes Können mit der gelben Filzkugel durfte der Pinneberger unter Beweis stellen.

Vor den Augen vom Deutschen Davis-Cup-Trainer, Michael Kohlmann, trat Hellfritsch gegen andere Auswahlspieler aus ganz Deutschland an. „Es war eine enorme Kulisse. Wir haben zwar auf einem Nebenplatz gespielt und dennoch waren 500 Zuschauer auf den Tribünen“, zeigte sich Hellfritsch beeindruckt.

Aufgrund einer Oberschenkelblessur verlief die Vorbereitung allerdings suboptimal und somit war Hellfritsch trotz der Niederlagen gegen die Nummer vier der Deutschen U18-Rangliste, Louis Weßels (3:6, 0:6), und gegen die Nummer zwölf Jochen Bertsch (6:7, 4:6) zufrieden. „Die vier Tage am Rothenbaum haben mir enorm weitergeholfen. Daran werde ich mich ein Leben lang erinnern“, so Hellfritsch.

Ab heute gilt die Konzentration jedoch einzig und allein der 18. Auflage des Horst Schröder Pokal. Hellfritsch ist beim mit 10  000 Euro dotierten Turnier, das auf den Anlagen des TC an der Schirnau und der Kaltenkirchener Turnerschaft ausgetragen wird, im Hauptfeld gesetzt. „Ich konnte in den letzten Tagen mehr trainieren und freue mich auf das Turnier“, so der 17-Jährige.

Neben Hellfritsch sind auch die aus Elmshorn stammenden Tomas Charlos (TC Rot-Weiß Wahlstedt) und Maciej Skorka (Suchsdorfer SV) gesetzt. Alexander Roggenkamp, Sascha Schümann, Lasse Güllich (alle SV Halstenbek-Rellingen, Finn Meinecke (TSC Halstenbek) und Younes Hemeicheh (LTC Elmshorn) müssen hingegen durch die Qualifikation.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen