zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Heist und Lieth II auf den Spuren der Bundesliga - Tangstedt erfolgreich

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Kreisliga-Fußballer des TSV Heist und der SV Lieth II eiferten der Bundesliga nach. Das 4:5 (2:2) bot Parallelen zum Krimi in Leverkusen, mit dem Unterschied, dass die Heistmer ihre Aufholjagd nicht nach einem 0:3-, sondern nach einem 0:2-Rückstand einläuteten. Marc Richert (2) und A-Junior Simon Reincke machten eine 3:2-Führung daraus. Dann lief es wieder in die andere Richtung – weil Adrian Pietro die Riesenchance zum 4:2 ungenutzt ließ und Jannik Ossenbrüggen im Gegenzug einen Elfmeter verschuldete (3:3).

Spitzenreiter 1. FC Quickborn musste sich gewaltig anstrengen, um beim SSV Rantzau II 2:1 (2:0) zu gewinnen. Nachbar TuS Holstein bildete sich auf das 6:0 (3:0) über Gencler Birligi nichts ein, spielten die Gäste aus Elmshorn nach früher Roter Karte – Foul am starken Daniel Agyei-Owusu, das der Schiedsrichter zudem mit einem Elfmeter ahndete – doch 78 Minuten in Unterzahl. Roland Wedel II wandelte gegen den Heidgrabener SV am Rande eines Teilerfolgs. Dann leistete sich Torwart Sezer Yüksel ein Foul vor dem eigenen Strafraum – Rote Karte. Der fällige Freistoß schlug zum 0:1 ein, die Wedeler verloren 0:2 (0:0). Letzter bleibt der SV Hörnerkirchen, der allerdings beim 2:2 (0:1) auswärts gegen Union Tornesch II ein Lebenszeichen aussendete. Für Union II-Coach Mustafa Artar war es eine gerechte Punkteteilung.

In der Staffel 6 könnte das 3:2 (2:1) des Tangstedter SV auswärts gegen den TuS Berne II ein Meilenstein auf dem Weg zum Klassenerhalt gewesen sein. Im offenen Schlagabtausch zum Schluss führte Björn Dardemann mit einem Solo die Entscheidung herbei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen