zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Heiße Tänze sind garantiert

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Fußball: Im Abstiegskampf der Landesliga Hammonia geht es in gleich zwei Kreis-Derbys um wichtige Punkte

Im Abstiegskampf der Hammonia-Staffel freuen sich die Landesliga-Fußballer von TBS Pinneberg, die am Sonntag die nicht minder bedrohte SV Halstenbek-Rellingen II empfangen, über Verstärkung. Neuer Co-Trainer ist ab sofort der vor wenigen Wochen noch beim TSV Sparrieshoop II beschäftigte Patrick Bethke (29), der am Mittwoch seine Tätigkeit aufnahm. Bernhard Schwarz hatte die Sparrieshooper Erste während der Saison 2013/14 trainiert. Daher rührt der Kontakt.

„Ich arbeite gerne in kleinen Gruppen und benötigte diese Unterstützung unbedingt“, sagt Schwarz. Ob und wie er sein Team nach dem 1:1 in Elmshorn umstellt, lässt er noch offen. Die Halstenbeker hoffen auf die Rückkehr von „Kapitän zur See“ Fabian Rußbüldt an Bord. Der Verteidiger bringt die Erfahrung mit, die beim 0:3 in Wedel fehlte. Stürmer Marco Müller setzt wegen einer angebrochenen Rippe aus. Der sportliche Leiter Oliver Berndt erwartet einen „heißen Tanz“.

Auf den ist auch der VfL Pinneberg II heute beim FC Elmshorn eingestellt. Für beide abstiegsbedrohten Teams ist es ein „Sechs-Punkte-Spiel“, das die Kreisstädter ohne Torsten Jung (Urlaub), aber mit einigen Akteuren der Ersten bestreiten. Für die Gäste geht es auch darum, sich die Einstandsfeier der Neuen hinterher nicht zu verderben.

Alle, wie sie da sind, erhoffen sich die gefährdeten Kreis-Teams eine Niederlage des Tabellen-13. Germania Schnelsen gegen Blau-Weiß 96. Der Schenefelder Trainer Selcuk Turan hat die Qual der Wahl, nachdem sich Fabio Bandow und Lars Hartmann gesund zurückmeldeten. Der Tabellenzweite Wedeler TSV bereitete sich auf den Grandplatz des Tabellenletzten Nikola Tesla mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg nach Toren von Sebastian Gonzalez und Mark Hinze im Trainingsspiel gegen den SC Cosmos Wedel vor.

Ein Sieg des TSV Uetersen bei Spitzenreiter TSV Sasel wäre willkommene Nachbarschaftshilfe.  

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen