zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga : Heimsieg für VfR Horst

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der Verbandsligist setzt seine Siegesserie trotz „schwächerer Leistung“ auch gegen den SV Wahlstedt fort

„Am Ende zählen für uns nur die drei Punkte“, konstatierte VfR Horst-Coach Lars Lühmann nach dem 1:0-Heimsieg gegen den SV Wahlstedt sachlich. Mit dem Erfolg über den Tabellenvorletzten springen die Horster auf den zweiten Rang des Tableaus. In Euphorie verfallen wollte Lüdemann dennoch nicht. Schließlich liegt seine Truppe trotz des vierten Erfolges in Folge ganze zehn Punkte hinter Tabellenführer TSV Lägerdorf.

Im Spiel gegen Wahlstedt erzielte Kevin Dittman das Tor des Tages bereits nach neun Minuten per Foulelfmeter. Was dann folgte, bezeichnete Lühmann nach dem Schlusspfiff als „eine der schwächeren“ Saisonleistungen. „Wir hatten das Spiel zwar größtenteils im Griff, sind aber bei weitem nicht so engagiert aufgetreten, wie in der vergangenen Woche.“

Da nämlich zeigte seine Truppe eines ihrer schönsten Gesichter und fertigte den TSV Gadeland mit 7:1 ab. Von einem solchen Torfestival konnten die Zuschauer am vergangenen Sonnabend nur träumen. Das lag zum einen an dem defensiv, destruktiven Auftreten der Gäste und zum anderen daran, dass der VfR seine Chancen teils leichtfertig vergab. Während Torschütze Dittmann (25.) und Jan Behrendt (44.) den „Kasten“ per Lupfer nur um einige Zentimeter verfehlten, testete Rene Schröder in der 51. Minute das Alu-Gebälk des Gäste-Tores.

Spätestens in der 89. Minute aber hätte Horst den Sack zu machen müssen. Der eingewechselte Jens Wollny vergab aus rund zehn Metern eine der aussichtsreichsten Möglichkeiten des Nachmittags für den VfR Horst.

„Trotz unserer Überlegenheit kann eine solche Chancenverwertung natürlich auch ziemlich gefährlich werden. Schließlich hat auch der Gegner das ein oder andere Mal für Gefahr bei uns gesorgt. Vor allem in der Schlussphase“, so Lühmann, der nächste Woche im letzten Punktspiel vor der Winterpause gegen den VfL Kellinghusen „noch einen Dreier einfahren“ möchte: „Das wäre ein schöner Abschluss der Hinrunde, mit dem wir oben dranbleiben könnten.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Dez.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen