Ede-Menzler-Turnier : Handballfest für Barmstedt

Gute Haltung: Eileen Buse vom Barmstedter MTV (Mitte) zeigte im Spiel gegen die HG Hamburg Nord wie ein Angriff auf Rasen perfekt abgeschlossen wird.
1 von 2
Gute Haltung: Eileen Buse vom Barmstedter MTV (Mitte) zeigte im Spiel gegen die HG Hamburg Nord wie ein Angriff auf Rasen perfekt abgeschlossen wird.

Handball: Barmstedter MTV lädt zum 44. Ede-Menzler-Gedächtnisturnier / Mehr als 170 Teams erwartet

shz.de von
03. Juli 2015, 14:00 Uhr

Traditionell eine Woche vor dem Barmstedter Kinderfest ist die Schusterstadt fest in der Hand der Handballer.

Zur 44. Auflage des Freiluft-Handball-Turniers im Gedenken an Handballtrainer Eduard „Ede“ Menzler haben insgesamt 46 Vereine aus fünf Bundesländern gemeldet. Mehr als 170 Mannschaften von den Minis (Jahrgang 2007 und jünger) bis zur A-Jugend (Jahrgang 1997/98) werden am 4. und 5. Juli auf insgesamt zwölf Rasenplätzen auf Punkte- und Torejagd gehen.

Neben den Nachbarvereinen aus Tornesch, Elmshorn und der HSG Horst/Kiebitzreihe reist der VfL Lichtenrade aus der Region um Berlin aus knapp 337 Kilometern Entfernung mit insgesamt 14 Mannschaften an. Neben dem Gastgeber Barmstedter MTV, mit ebenfalls 14 Teams vertreten, stellen die Berliner nicht nur die größte Anzahl von Mannschaften, sondern sie waren auch in den vergangenen drei Jahren der Verein, der das Ede- Menzler-Turnier am erfolg-reichsten absolvierte, und so bereits dreimal in Folge den begehrten Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein gewinnen konnte.

Neben dem VfL werden knapp 700 Gäste die Nächte in Zelten, Sporthallen oder Klassenräumen des Barmstedter Gymnasiums verbringen. Versorgt werden die Sportlerinnen und Sportler vom Jugendausschuss des BMTV, der ab morgen bis Sonntagmittag für die Aktiven und Betreuer bis zu fünf Mahlzeiten vorbereiten und ausgeben wird. Für die Verpflegung von Besuchern und Zuschauern ist während des Turniers auf dem Schulhof der James-Krüss-Schule gesorgt. Fleisch und Wurst vom Grill, Pommes, Currywurst, Crêpes, Eis und vieles mehr sorgen dafür, dass das Turnier weitaus mehr ist als nur eine Sportveranstaltung und den Charakter eines Volksfestes erhalten wird.

In diesem Jahr stehen die Organisatoren, um den BMTV-Handballabteilungsleiter, Joachim Baasch, vor einer besonderen Herausforderung. Haben sich die Handballer in den vergangenen Jahren überlegen müssen, wie sie trocken bleiben, müssen sie sich in diesem Jahr Gedanken um eine passende Abkühlung machen. Erwartet werden bis zu 35 Grad Celsius. „Wir sorgen für mehr Schattenplätze auf der Anlage, an den Spielfeldern stellen wir große Wassereimer auf und wir werden Duschen und Rasensprenger in Betrieb nehmen“, sagte Baasch, der sich über ein paar Wolken im Turnierverlauf diesmal sogar freuen würde.

Ein weiterer Höhepunkt wird das All-Star-Game für A- und B-Jugendliche sowie das Penalty-Werfen für C-Jugendliche am Sonnabend sein. Mehr als 120 freiwillige Helfer sind vom Aufbau am Donnerstag bis zum Abbau am Sonntagabend für den reibungslosen Turnierverlauf eingeplant.

Die Spiele beginnen am Sonnabend mit den Jahrgängen der A- bis C-Jugend um 11 Uhr. Am Sonntag werden die jüngeren Jahrgänge ab 9.30 Uhr ihr handballerisches Können auf Rasen unter Beweis stellen. 













zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen