Fußball-Oberliga : Halstenbek-Rellingen schlägt Germania Schnelsen

HR-Torjubel: Der Ex-Schnelsener Sebastien Mankumbani ist der gefeierte Mann nach dem 1:0 für HR.
HR-Torjubel: Der Ex-Schnelsener Sebastien Mankumbani ist der gefeierte Mann nach dem 1:0 für HR.

Die SV Halstenbek-Rellingen beißt sich in der Spitzengruppe der Liga fest und feiert einen verdienten 3:0-Auswärtserfolg bei Germania Schnelsen.

shz.de von
08. Oktober 2013, 08:53 Uhr

Schon nach 30 Sekunden hatte die Bliemeister-Elf das 1:0 auf dem Fuß, doch Patrick Hoppe verzog aus aussichtsreicher Position – knapp links vorbei. Insbesondere die linke Seite mit dem agilen Hoppe im Mittelfeld, Sinan Demirci dahinter und Jaques Rodrigues de Oliveira, der vermehrt ebenfalls dort Angriffe initiierte, gab ordentlich Gas. Demirci drang in den Strafraum ein, wurde zu Fall gebracht, schaffte es aber dennoch, den Ball vor den Kasten zu lupfen. Der hochmotivierte Ex-Schnelsener Sebastien Mankumbani musste das Leder nur noch einschieben (22.). „Wir haben eine sehr gute Leistung abgeliefert, Germania war nie richtig im Spiel“, sagte HR-Pressesprecher Thomas Berg. Die logische Konsequenz: Danijel Suntic verwertete eine Hoppe-Flanke aus dem linken Halbfeld mit einem Kopfballlupfer über den herauseilenden Gästekeeper hinweg in den Winkel (62.).

Der dritte Streich ließ nicht lange auf sich warten – nach einem langen Hermanowicz-Einwurf behielt Hoppe im Strafraumgewühle die Übersicht und brachte die Kugel aus sechs Metern im Gehäuse unter (67.). Berg: „Der Sieg war hochverdient, wir waren in allen Belangen das besser Team. Eventuell hätte der Erfolg bei besserer Chancenverwertung noch höher ausfallen können.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen