Leichtathletik : Hallen-Landesmeisterschaften in Hamburg: Dreimal Gold für Kreis-Athleten

Starter aus dem Kreis Pinneberg holen insgesamt zwölf Medaillen. Caroline Hartwig (LG Wedel-Pinneberg) sackt kompletten Satz ein.

shz.de von
18. Januar 2018, 15:00 Uhr

Pinneberg | Dreimal Gold, zweimal Silber und sieben Mal Bronze gab es für die Leichtathleten aus dem Kreis, die bei den Hallen-Landesmeisterschaften der U20 und U16 in Hamburg starteten. Während die 14- und 15-Jährigen in den meisten Disziplinen im Hamburger oder schleswig-holsteinischen Landesverband getrennt gewertet wurden, trugen die Älteren ihre Titelkämpfe gemeinsam aus.

Am erfolgreichsten waren die jüngeren Sportler, allen voran Caroline Hartwig von der LG Wedel-Pinneberg. Sie siegte im Sprint, kam auf Platz zwei im Weitsprung und drei im Hürdensprint der W14 der Hamburger Meisterschaften. Ihre gleichaltrige Vereinskollegin Line Kristin Schröder gewann den Hochsprung-Titel und kam im Weitsprung auf Rang drei.

Das dritte Gold ging an Onno Oberg von der Halstenbeker TS. Der schleswig-holsteinische Landesmeister im Weitsprung der M14 flog 5,41 Meter, zudem sprintete er auf der Kurzstrecke zu Bronze. Für die LG Wedel-Pinneberg gab es durch Stabhochspringerin Julia Kirschnik (W15) das zweite Silber, Noah Warncke (M15) gewann im Weitsprung Bronze.

Bronze sind auch die beiden Medaillen, die Amelie Baumann (LG Elmshorn) bei ihren ersten Landesmeisterschaften im Hoch- und Weitsprung der W14 gewann. Noch höher hingen die Trauben für Alisa Rohlfing vom MTV Horst. Die 16-Jährige startete in der Altersklasse U20. Ihr Dreisprungsatz auf 10,07 Meter bescherte ihr Bronze.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen