zur Navigation springen

Guter Sport und Show beim collatz+schwartz-Cup in Quickborn

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Fußball: collatz+schwartz-Cup des TuS Holstein Quickborn lockt die Zuschauer

Die Ausgewogenheit ist den Veranstaltern des Fußball-Hallenturniers um den collatz+schwartz in Quickborn wichtig. Guter Sport auf der einen Seite, ein interessantes Rahmenprogramm mit Showeinlagen auf der anderen. Viel Lokalkolorit mit Teams aus dem Kreis Pinneberg, aber auch große Namen aus dem Hamburger Amateurfußball durch Traditionsmannschaften wie den Regionalligisten SC Victoria.

Wenn am Sonntag (ab 11.30 Uhr) die fünfte Auflage des Turniers in der Lilli-Henoch-Halle ausgespielt wird, ist Ausgewogenheit wieder Trumpf. Gastgeber TuS Holstein Quickborn aus der Kreisliga hat auf ein ausgeglichenes Starterfeld geachtet. Der TuS selbst wird in der Gruppe A auf den Regionalligisten Eintracht Norderstedt, den Oberligisten Germania Schnelsen sowie den starken Bezirksligisten TuS Osdorf (jüngst Sieger des Stadtsparkasse Wedel-Cups) treffen. In der Gruppe B fordern TBS Pinneberg (Landesliga), der Wedeler TSV (Landesliga) sowie der Kreisligist Groß Flottbeker SV den Favoriten SC Victoria.

In der Gruppe B hofft der Lokalmatador 1. FC Quickborn (Kreisliga) auf eine Überraschung gegen den Oberligisten VfL Pinneberg und den SV Rugenbergen sowie den Landesligisten TuRa Harksheide.

Bereits am Sonnabend (ab 11.30 Uhr) spielen u.a. die Zweiten Herrenmannschaften des TuS Holstein und des 1. FC Quickborn (beide Kreisklasse) beim Vorturnier den Sieger aus. 1500 Zuschauer waren im vergangenen Jahr an beiden Turniertagen in der Halle, das lag nicht nur am starken Teilnehmerfeld, sondern auch am Showprogramm, das auch dieses Jahr wieder vielversprechend ist: Bereits bei der Vorstellung der zwölf Teams werden die mehrmaligen deutschen Cheerleading-Meister, die Starlets vom SV Friedrichsgabe, für Stimmung sorgen. Gegen 13:25 Uhr werden sie den Zuschauern in der Lilli-Henoch Halle Ausschnitte ihrer Meisterschafts-Darbietung präsentieren.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen