Fussball-Landesliga : Geschenke verteilt

Der FC Union Tornesch um Jannik Swennosen (links) musste sich dem Hamburger SV III und Timo Trefzger mit 2:4 geschlagen geben.
Foto:
1 von 2
Der FC Union Tornesch um Jannik Swennosen (links) musste sich dem Hamburger SV III und Timo Trefzger mit 2:4 geschlagen geben.

Union Tornesch unterliegt dem Hamburger SV III mit 2:4

shz.de von
13. März 2017, 16:00 Uhr

Ja, war denn am 12. März schon Ostern? Die Landesliga-Fußballer von Union Tornesch verteilten jedenfalls Geschenke im grünen Gras. Die Dritte des Hamburger SV verteidigte ihren zweiten Rang mit einem glücklichen 4:2 (2:1)-Erfolg im Torneum.

Union-Coach Stefan Dösselmann führte mehrere Beweise dafür an, „dass wir noch keine Spitzenmannschaft sind.“ Mit einem Stockfehler im eigenen Strafraum habe Verteidiger Ricardo Gomes den Gästen das 1:1 (27.) auf dem Silbertablett serviert. Und dann noch das in der 45. Minute: „Ein wirklich cleveres Team lässt unmittelbar vor dem Seitenwechsel kein Gegentor zu. “ Wie wäre es denn mal damit, einen Elfmeter zu verwandeln, wenn es drauf ankommt? Till Mosler ist das nach einem Handspiel nicht gelungen. Den fälligen Strafstoß schoss er links am Tor vorbei (65.). Es wäre das 3:2 für den FC Union gewesen. Stattdessen gelang den Männern mit der Raute auf der Brust zwei Minuten später die erneute Führung. Grundsätzlich war Dösselmann mit der Leistung seiner Schützlinge aber hochzufrieden.

Mut und innere Überzeugung der Tornescher kamen in gefährlichen Fernschüssen von Jannick Prien und Till Mosler, die ihr Ziel knapp verfehlten, zum Ausdruck. Spielkunst blitzte nicht nur beim per Doppelpass vorbereiteten 1:0 von Jannek Laut auf. Beflügelnd wirkte sich Moslers 2:2 gleich nach der Pause aus. Nach Roter Karte wegen eines Fouls an Jannik Swennosen wurde die Schlussphase für die Gäste zur Zitterpartie. Die Frage lautete, wie die Partie wohl mit Torjäger Björn Dohrn und Defensivstratege Maik Stahnke – beide verletzt – geendet hätte.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen