zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Gersdorf nimmt Abwehr in die Pflicht

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

FC Elmshorn heute Abend gegen den Hamburger SV III

shz.de von
erstellt am 13.Nov.2015 | 16:00 Uhr

Das ist schon eine richtige kleine Serie. Seit drei Spieltagen ist der FC Elmshorn in der Fußball-Landesliga nun ohne Niederlage, hat die letzten beiden Partien sogar gewonnen. „Man merkt beim Training schon, dass wir nicht mehr in dem ewigen Trott sind und man nur über Niederlagen spricht“, sagt FCE-Trainer Dennis Gersdorf. Eine Fortsetzung heute Abend gegen die Dritte des Hamburger SV ist natürlich in seinem Sinne, aber der frühere Regionalligaspieler ist sich des Tabellenstandes – Der HSV III ist Vierter, der FCE Zwölfter – nur zu bewusst: „Das ist ein ganz anderer Gegner.“

Vor allem auf die Elmshorner Hintermannschaft dürfte mehr Arbeit zukommen. Die war schon beim überraschenden 2:1-Auswärtserfolg gegen den TSV Uetersen vergangenen Sonntag nicht sattelfest. Dort hatte erstmals Florian Kurti auf der defensiven linken Außenbahn gespielt; über diese Seite liefen auch die meisten Uetersener Angriffe. „Das will ich nicht zu negativ sehen“, nahm Gersdorf Kurti in Schutz – und zeitgleich Rico Just und seinen Bruder Lars Gersdorf in die Pflicht, ihre jungen Nebenleute noch mehr zu führen. „Ich werde nicht müde werden, das immer weiter zu fordern“, kündigte der Übungsleiter an. Die Defensivarbeit sei ihm „noch ein bisschen zu lasch.“ Allerdings droht ihm die nächste Umstellung. Tim Weber, aktuell auf der rechten Abwehrseite gesetzt, hat unter der Woche über Schmerzen geklagt. Sein Einsatz gilt als fraglich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen