zur Navigation springen

Handball Hamburg-Liga : Gemeinsam sind sie stark

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Hamburg-Ligist HTS/BW 96 feiert 36:30-Erfolg gegen den Barmstedter MTV. Remis in Tornesch.

Es war ein Duell einer Handball-Spitzenmannschaft aus der Hamburg-Liga gegen ein eher unfreiwilliges Kellerkind – und es war ein Duell mannschaftlicher Geschlossenheit gegen ein Team mit zwei herausragenden Schützen.

Und wie es die Dramaturgie so wollte, siegte mit der SG Halstenbeker TS im Derby beim Barmstedter MTV die SG mit 36:30 (18:14). Mannschaftliche Geschlossenheit auf Seiten der SG HTS/BW 96 – mit den Haupttorschützen Jari Brüggemann, Dmitrij Propp (je 6), Kim Knust, Philipp Ruge und Iven Halberschmidt (je 5) – gegen starke Einzelspieler – Jan Ole Carstensen (12, vom Ligarivalen Elmshorner HT erst kürzlich gewechselt) und Marcus Dahlinger (10). Die Halstenbeker untermauerten damit ihren dritten Tabellenplatz in der Hamburg-Liga, während die Barmstedter weiterhin in akuter Abstiegsgefahr schweben. Ein Punkt trennt das Team von Andreas Butzmann nur noch von einem direkten Abstiegsplatz. Und nun kommt es am Sonnabend (19 Uhr, Olympia-Halle) zum brisanten Lokalderby des BMTV gegen das Elmshorner HT. Eine Niederlage für den BMTV und die ehemaligen Schusterstädter rutschen auf einen Abstiegsplatz. Für Stimmung dürfte gesorgt sein, trifft doch auch Carstensen schon gleich wieder auf seine ehemaligen Mannschaftskameraden.

Finn Lasse Finck mit seinem vierten Tor in der letzten Minute der Partie hat dem TSV Ellerbek immerhin noch einen Punkt beim TuS Esingen II beschert. Während der TSV durch das 20:20 (8:7)-Unentschieden das Meisterschaftsrennen noch einmal spannend machte, sah sich ein aufopferungsvoll kämpfender TuS Esingen II um die Früchte seiner Arbeit gebracht. Nur noch aus einem Punkt besteht das Polster des TSV auf den TuS Aumühle/Wohltorf, es läuft wohl alles auf ein Entscheidungsspiel im direkten Duell hinaus. Die Tornescher sind ihrerseits jetzt nur noch einen Punkt vom rettenden Ufer im Abstiegskampf entfernt. Für Spannung ist also gesorgt. Der TSV empfängt am Sonnabend (19.30 Uhr, Harbig-Halle) den AMTV Hamburg, vor der Saison eigentlich ebenfalls als Aufstiegsfavorit gehandelt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen