zur Navigation springen

Kreismeisterschaften im Reiten : Gelungener Saisonabschluss

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

700 Pferde gehen bei der Kreismeisterschaften an den Start. Freyja Katharina Tonner schreibt Vereinsgeschichte.

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Pinneberg | Zum Abschluss der grünen Saison gaben sich bei den Kreismeisterschaften am vergangenen Wochenende die besten Reiter aus Pinneberg die Ehre. Insgesamt gingen 700 Pferde an den Start bei 1600 Ritten. Die Jugendliche Freyja Katharina Tonner schrieb dabei Vereinsgeschichte für den Reit- und Fahrverein Wedel.

Sie startete auf dem heimischen Catharinenhof bei den Titelkämpfen der Junioren mit zwei verschiedenen Pferden bei den Dressur- und den Springprüfungen und nahm an insgesamt sechs Wertungsprüfungen teil. So musste sie jedes Mal zwischen dem Springparcours und dem Dressurviereck pendeln. Dieses Engagement wurde belohnt: Als erste Starterin des RFV Wedel wurde Tonner in beiden Disziplinen Vizemeisterin. Mit der Stute Reynella T belegte sie hinter Alina Marben vom Stall Tannenhof Platz zwei. In der Endabrechnung fehlten Tonner nur 0,3 Punkte zum Sieg.

Im Springen wurde sie auf Cool Water lediglich von der Elmshornerin Laura Wiechmann geschlagen, die nur einen Punkt Vorsprung aufweisen konnte.

„Die Kreismeisterschaften haben ihre eigenen Gesetze“, freute sich Turniersprecher Olaf Tonner über den Erfolg seiner Tochter Freyja und ergänzte: „Man kann sich noch so gut und akribisch auf die Prüfungen vorbereiten, letztlich entscheiden doch immer das Glück und die Tagesform.“ Und diese Faktoren können manchmal ungleichmäßig verteilt sein. Während die Titel bei den Jungen Reitern und Senioren im Springen und in der Dressur im gesamten Kreis Pinneberg verteilt wurden, setzten sich bei den Ponyreitern im Springen nur Reiter des RFV Elmshorn durch. Hier gingen Gold, Silber und Bronze an Madita Wohlers, Jan-Luca Schmidt und Nikola Wraage.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen