Fußball-Kreisliga : Gelingt Rot-Weiß die Vorentscheidung?

Marcel Balfanz schoss drei der letzten fünf RWK-Tore. Sein Derby- einsatz ist aufgrund von Krankheit jedoch noch fraglich.
1 von 2
Marcel Balfanz schoss drei der letzten fünf RWK-Tore. Sein Derby- einsatz ist aufgrund von Krankheit jedoch noch fraglich.

RW Kiebitzreihe gastiert beim Itzehoer SV zum Aufstiegsduell

shz.de von
18. März 2016, 16:00 Uhr

Trainer Oliver Schlegel würde wohl sofort unterschreiben, wenn ihm jemand das Hinspielergebnis seiner Fußballer von Rot-Weiß Kiebitzreihe gegen den Itzehoer SV 09 vertraglich zusichert. Im September vergangenen Jahres gewannen die Rot-Weißen das Steinburger Derby mit 2:1. Ein erneuter Erfolg am Sonntag (15 Uhr, Lehmwoldstraße) beim ISV würde Kiebitzreihe auch nach Meinung Schlegels den „fast schon entscheidenden Schritt“ Richtung Wiederaufstieg machen lassen.

14 Punkte würde dann der Vorsprung auf den ärgsten Konkurrenten aus dem Kreis betragen. Trotz der drei Spiele, die Rot-Weiß aktuell mehr auf dem Konto hat als Itzehoe, ein komfortables Polster. Dessen sind sich jedoch beide Teams bewusst. „Wir brennen auf dieses Spiel und haben noch eine Rechnung offen“, gab sich etwa ISV-Torwart Matteo Chionidis gegenüber der Norddeutschen Rundschau hoch motiviert.

Oliver Schlegel betrachtet das Derby nach zuletzt drei Spielen (drei Siege, 7:1-Tore) gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion derweil als richtigen Härtetest: „Danach wissen wir, wo wir stehen.“ Die Rot-Weißen sehen sich jedoch gewappnet. „Im Training ist derzeit richtig Power drin“, verrät Schlegel. Maßgeblichen Anteil daran haben auch die wiedergenesenen Michael Post, Marco Holdingsgard und Julian Duwensee. Darüber hinaus würde ein Sieg im Derby der Motivation sicherlich keinen Abbruch tun.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen