zur Navigation springen

Fussball : Geldstrafe: Voßlocher SV zahlt 500 Euro

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Haben Fußballer des Voßlocher SV etwa doch auf ihre Gegner eingeprügelt? „Ja“, sagten zumindest die Richter des Hamburger Fußball-Verbandsgerichts unter der Leitung von Christian Koops in ihrer Verhandlung am Mittwochabend und verurteilten den VSV zu einer Strafe von 500 Euro. Wie berichtet, hatten Verantwortliche des Hetlinger MTV nach der Partie des fünften Spieltags schwere Vorwürfe gegen die Voßlocher Kreisklassen-Kicker (Staffel 4) erhoben.

Nach zwei Verhandlungsterminen sahen die Hamburger Sportrichter die Anschuldigungen als erwiesen an. Von persönlichen Sanktionen gegen einzelne Spieler sah das Verbandsgericht vorerst ab. „Da stand Aussage gegen Aussage und es konnte keinem Akteur eine direkte Tat nachgewiesen werden“, so HMTV-Fußballchef Michael Kirmse.

Zu nachträglichen Strafen und Spielsperren gegen einen oder mehrere Voßlocher Spieler könnte es allerdings zu einem späteren Zeitpunkt noch kommen – dann nämlich, wenn es in Folge eines zivilrechtlichen Verfahrens zu rechtskräftigen Verurteilungen kommen sollte. Zwar hatten die Hetlinger zunächst auf eine Anzeige verzichtet, die Polizei hat mittlerweile jedoch als Folge der Berichterstattung in den Zeitungen und im Internet und des „öffentlichen Interesses“ selbstständig ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen