Raiba-Cup : Fußballfest für Haseldorf

„Ein tolles Fest, das zusammenschweißt“: Die Vertreter der fünf teilnehmenden Vereine, sowie Vertreter der Gemeinde und der Raiffeisenbank Elbmarsch in Vorfreude auf das Turnier im Juli.
„Ein tolles Fest, das zusammenschweißt“: Die Vertreter der fünf teilnehmenden Vereine, sowie Vertreter der Gemeinde und der Raiffeisenbank Elbmarsch in Vorfreude auf das Turnier im Juli.

Parallel zur 825-Jahr-Feier der Gemeinde richtet der TV Haseldorf den 21. Raiba-Cup aus.

Avatar_shz von
26. Juni 2015, 16:00 Uhr

„Bei den Schwatten“, antwortet Haseldorfs Bürgermeister Uwe Schölermann ganz locker, nach seiner Parteizugehörigkeit gefragt. Fußball-Obmann Jörg Dalecki spricht von einer pechschwarzen Saison 2014/15 der Kicker des TV Haseldorf, die, geprägt von extremen Verletzungssorgen, im Kreisliga-Abstieg mündete.

Nun ist aber Schluss mit der Schwarzmalerei in Haseldorf. Bald begrüßen beide Männer fünf Fußball-Teams der Region sowie zahlreiche Fans im Schlosspark-Stadion, wo der TV Haseldorf vom 13. bis 17. Juli das 21. Turnier um den Wanderpokal der Raiffeisenbank Elbmarsch („Raiba-Cup“) ausrichten wird.

Gemeinde-Oberhaupt Schölermann freut sich auf ein „tolles Fest, das die umliegenden Ortschaften zusammenschweißt.“ Zu Dank ist er schon einmal den Sportlern des TSV Heist verpflichtet, die sich bereit erklärt hatten, das Turnier im Tausch mit dem Rekordsieger TVH 2014 auszurichten. So kann die Gemeinde Haseldorf ihre 825-Jahr-Feier 2015 nun auch mit einem sportlichen Groß-Ereignis garnieren. Bei den Turnieren in den vergangenen Jahren hatten stets deutlich mehr als 2000 Besucher an fünf Abenden die Stadion-Tore passiert.

Aus gutem Grund. Die weniger am Geschehen auf dem Rasen interessierten Zuschauer finden auf den Plätzen des TV Haseldorf, TSV Heist, Moorreger SV, TSV Holm und Hetlinger MTV, die sich als Veranstalter abwechseln, stets Gelegenheit, Freundschaften bei Bier, Bratwurst und einem Klönschnack aufzufrischen.

Wenn es um die andere Wurst, den stattlichen „Cup“, ging, dann bekamen die Fußball-Fans zumeist Hochspannung bis zum Schluss geboten. Erinnert sei nur an das vergangene Jahr, als sich der ungeschlagene TSV Holm (acht Punkte) mit dem zweiten Rang begnügen musste. Trotz negativer Tor-Differenz hatte der TSV Heist dank drei knappen Siegen die Nase vorn. Diesmal wird erwartet, dass auch der Hetlinger MTV, euphorisiert vom souveränen Aufstieg in die Kreisliga, mal ganz vorne mitmischen wird. Genau so wie der Moorreger SV haben die Hetlinger das prestigeträchtige Turnier noch nie gewonnen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen