Dart : Für sie ist die Welt eine Scheibe

Hier sind sie zu Hause: Die Dartspieler des Klubs „9 Darter“ trainieren in der Kneipe „Schröders“.
Hier sind sie zu Hause: Die Dartspieler des Klubs „9 Darter“ trainieren in der Kneipe „Schröders“.

Elmshorner Dart-Klubs starten heute bei den Deutschen Meisterschaften im unterfränkischen Geiselwind

Avatar_shz von
04. Juli 2014, 16:00 Uhr

Pfeile, Spitzen, Gewichte und Flights, alles dabei? Dann kann's ja losgehen. Zwei Elmshorner Dart-Teams wollen an diesem Wochenende auf die Jagd nach Punkten gehen. Im unterfränkischen Geiselwind treten sie bei den deutschen Meisterschaften im Elektronikdart an. Tausende Dartspieler aus der Republik wollen den Titel – denn der Hauptpreis ist die Einladung zur Weltmeisterschaft im E-Dart in Las Vegas.

Die Elmshorner nennen sich „9 Darter“ und „Dartexpress“. Sie treffen sich in Kneipen, um gemeinsam Dart zu spielen. „9 Darter“ im „Schröders“, „Dartexpress“ im „Holsteneck“. Die Werfer sind allesamt Amateure, spielen in verschiedenen Ligen, in unterschiedlichen Leistungsgruppen. Das als Kneipen- und Saufsport verschriene Dartspiel hat sich gewandelt – es ist ein filigranes Handwerk, das ständig trainiert werden muss.

Für die Präzisionswerfer ist dabei der 15-fache Weltmeister, der Brite Phil Tayler, der Gott des Sports. Für sie und in ihrem Universum ist die Welt eine Scheibe. Und Geiselwind das geliebte Mekka – das Pilgerziel am ersten Wochenende im Juli eines jeden Jahres.

„Da muss man als Darter mindestens einmal dabei gewesen sein“, sagt Andreas Dittmann von den „9 Darter“. Das sei eine irre Veranstaltung. 200 Automaten in einer Halle. Von überall piepen Melodien aus den Kisten. „Da bekommt man Gänsehaut, wenn man in die Turnierhalle schaut“, sagt Dittmann.

Dittmann und fünf Teamkollegen erwarten sehnlichst den Start heute Mittag in Geiselwind. Einzel und Doppel werden über drei Trage gespielt. „Am Sonntag ist der Spuk dann vorbei“, so Dittmann. Hoffentlich mit einer guten Platzierung, sagt der Teamkapitän. Auch wenn das sportliche Ziel hoch ist, dürfe der Spaß nicht zu kurz kommen. „Geiselwind ist absoluter Ausnahmezustand“, sagen die Darter. Doch eines sei trotz aller Euphorie und Fröhlichkeit wichtig: „Man muss stets mental stark sein und eine ruhige Hand haben.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen