Fünf Spiele ohne doppelte Punkte

Der Barmstedter Patrick Geist (Mitte) stolpert nach der Attacke von Felix Diegel (links) und Matthias Gutzmann.
1 von 2
Der Barmstedter Patrick Geist (Mitte) stolpert nach der Attacke von Felix Diegel (links) und Matthias Gutzmann.

Hamburg-Liga: Barmstedter MTV rutscht nach 24:26 gegen FC St. Pauli II in Richtung Abstiegszone

shz.de von
11. Dezember 2018, 16:03 Uhr

Angesichts eines solchen desolaten Einstiegs in die Begegnung darf es als Erfolg gelten, dass die Hamburg-Liga-Handballer des Barmstedter MTV gegen den FC St. Pauli II zweimal noch zum Ausgleich kamen. Am Ende aber standen die Rothosen mit leeren Händen da. Die 24:26 (15:18)-Heim-Niederlage bedeutete, dass der Klub vom Kiez bis auf zwei Punkte an die selbst ernannten Handball-Ritter herangekommen ist. Der Abstiegskampf wird immer enger.

Es sagte alles, dass BMTV-Spielertrainer Matthias Matuch bereits nach siebeneinhalb Minuten die Grüne Karte auf den Tisch des Schiedsgerichts legte, um eine Auszeit zu nehmen. Gebracht hat die erst einmal nichts. 1:5 lag der BMTV da zurück, gut drei Minuten später war der Rückstand gar auf 2:9 angewachsen, weitere sechs Minuten darauf auf 4:15.

Immerhin: Die Barmstedter steckten auch in dieser scheinbar aussichtslosen Situation nicht auf. Gut zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Julian Preuß zum 19:19 ausglich. Der nächste Rückstand folgte, ebenso das 24:24 von Andreas Butzmann bei noch fünf zu absolvierenden Minuten. In diesen aber trafen die Hausherren das St.-Pauli-Tor nicht mehr, die Gäste aber verwerteten zwei ihrer Chancen zum Endstand.

Die Matuch-Truppe wartet damit seit fünf Partien auf einen Sieg. Kommenden Sonnabend muss sie beim Tabellenvorletzten SG Hamburg-Nord II antreten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen