2. Bundesliga Nord : Football auf der ganz großen Bühne

Football ist ohne die Cheerleader nicht denkbar.
1 von 4
Football ist ohne die Cheerleader nicht denkbar.

Elmshorn Fighting Pirates empfangen im ersten Heimspiel der Saison die Bielefeld Bulldogs im Krückaustadion.

shz.de von
09. Mai 2015, 15:43 Uhr

Die Sportstadt Elmshorn steht Sonntag, 10. Mai, wieder ganz im Zeichen des American Day. Gastgeber des traditionsreichen Spiels sind die EMTV-Footballer der Fighting Pirates. Die größte Mannschaftssport-Veranstaltung im Kreis Pinneberg hat sich zu einem wahren Zuschauermagneten entwickelt und zieht nun schon seit Jahren rund 3000 Footballfans ins Krückaustadion. Wenn um 15 Uhr der ovale Lederball wieder fliegt, jährt sich dieses Spektakel bereits zum 15. Mal. In diesem Jahr kommt diesem Spiel eine besondere Bedeutung zu, es markiert für das Football-Team die Heimspiel-Saison-Premiere in der 2. Bundesliga (GFL 2).

Zum bereits dritten Punktspiel der aktuellen Saison empfangen die Pirates die Bielefeld Bulldogs. Der erfahrene Gegner aus Bielefeld ist kein Unbekannter. So spielten beide Teams bereits im vergangenen Jahr gegeneinander. In beiden Vergleichen gingen die Bulldoggen allerdings als deutlicher Sieger vom Platz.

Für dieses Jahr haben sich die Fighting Pirates aber besonders viel vorgenommen und wollen ihren Zuschauern ein interessantes und vor allem spannendes Spiel liefern. „In der neuen Saison wollen wir nichts mit den Abstiegsplätzen zu tun haben“, erklärt Headcoach Jörn Maier das Saisonziel der Piraten und setzt große Hoffnung in die Leistung seines Teamkaders: „Im zweiten Bundesligajahr ist bereits eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorsaison zu erkennen. Vor allem unsere Linespieler haben sich stark weiterentwickelt und geben unseren Spielmachern viel Raum zum Agieren.“

Aber der American Day steht neben Hochleistungssport auch für viel amerikanisches Flair rund um das Star-Spangled-Banner – der Nationalflagge der Vereinigten Staaten. So inszenieren die Organisatoren der Fighting Pirates einen Event der in Norddeutschland seinesgleichen sucht. Besonders Familien, Kinder und Jugendliche kommen am American Day auf ihre Kosten. Neben der beliebten Hüpfburg für die kleinsten Footballfans ist auch eine Kletterwand und ein Bungee-Run die Attraktion im Krückaustadion. Show-Act für die Größeren sind die Harley Davidson Biker und eine Flotte amerikanischer Autoklassiker, die mit lauten Motoren auf der Laufbahn ihre Runden drehen werden. Dazu stellt Florian Engel von der Engelschmiede sein in Dubai prämiertes Custombike aus.
Die Tattoo-Künstlerin Patrycja MoonShadow vom Studio Engelsblut ist mit ihrem Equipment im Stadion und bereit, dem einen oder anderen Interessierten neuen Körperschmuck zu verpassen.

„Wir wollen wieder ein Spektakel für unsere Zuschauer garantieren“, verspricht der Vorsitzende der Fighting Pirates, Jörg Lorenz: „Dafür sollen die Show-Acts abseits des Spielfelds sorgen. Besonders freuen wir uns auf unsere Cheerleader. Die Maniacs sind nach ihrem tollen Auftritt im ZDF bei „Wetten, dass ..?“ und dem Gewinn der Landesmeisterschaft gefragter denn je.“ Das Krückaustadion ist bereits ab 13 Uhr für alle Footballfans geöffnet.

Die Idee zum American Day entstand nun vor rund 15 Jahren, als die Fighting Pirates gemeinsam mit ihrem engen Partner Das Futterhaus eine Sportainment-Veranstaltung kreieren wollten, die Sport und Event miteinander verzahnt. Heute ist der American Day eine feste Größe im Eventkalender der Region.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen