zur Navigation springen

Fussball Landesliga : Fehlschuss wird bestraft

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fußball-Landesliga: Der TSV Uetersen unterliegt TuRa Harksheide in einem Offensivspektakel mit 3:5

Die 17. Minute war der Anfang vom Ende für die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen. Till Mosler scheiterte mit einem gar nicht so schlecht geschossen Handelfmeter am Torwart von TuRa Harksheide, der vorzüglich reagierte. Die Uetersener verloren das spektakuläre Heimspiel gegen TuRa Harksheide 3:5 (1:3). TSV-Trainer Peter Ehlers bescheinigte den überzeugenden und vor allem effektiven Gästen einen verdienten Erfolg.
Tröstend für ihn war, dass sich sein Team bis zum Abpfiff unermüdlich um die Resultatverbesserung bemühte. Marcel Jobmann köpfte nach Moslers Flanke das 2:5. Mosler, den sein Fehlschuss nicht ruhen ließ, verwertete ein Zuspiel von Jannick Prien zum 3:5. Sogar das 4:5 lag noch in der Luft. Jene Zuschauer, die nach dem fünften Gegentor schon den Heimweg angetreten hatten, werden sich ärgern, nicht bis zum Ende ausgeharrt zu haben.

Ärgern musste sich auch Peter Ehlers. Das war in der siebten Minute, als Maik Stahnke mit einer für ihn untypischen Tändelei das erste Gegentor verschuldete. Beim 0:2 hatte dann Keeper Christopher Knapp Pech, dass der Ball nach seiner Faustabwehr vom Rücke eines Harksheider ins Netz sprang. Dem 0:3 ging ein weiterer Fehler in Spielaufbau voraus. In der 24. Minute hatten die Gäste noch einen Lattenschuss geboten.
Die Uetersener Offensivbemühungen wurden erstmals in der 43. Minute belohnt. Jannek Laut verwertete die Vorarbeit von Prien und Stahnke zum 1:3. Bei so viel Offensivdrang kann es nichts anderes geben, als dass die Uetersener morgen bei Union 03 in die dritte Pokalrunde einziehen.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen