zur Navigation springen

FCE: Khosravinejad ein Kandidat als Trainer?

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

shz.de von
erstellt am 21.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Noch ist nicht klar, ob Achim Hollerieth und der FC Elmshorn schon bald getrennte Wege gehen, da werden bereits die ersten möglichen Nachfolger gehandelt. Heißeste Kandidaten auf den Trainerstuhl des Fußball-Oberligisten sollen demnach der kürzlich bei Staffelkonkurrent SV Halstembek-Rellingen als Co-Trainer entlassene Reza Khosravinejad sowie der ehemalige Norderstedt-Coach Andreas Prohn sein. Wohl eher nicht mehr im Rennen ist Dennis Mitteregger, der vor der Verpflichtung Hollerieths zur Saison 2012/13 als Wunschbesetzung von Vereinspräsident Helge Melzer galt. Seitdem Mitteregger aber mit der SV Blankenese nicht über die Rote Laterne in der Oberliga hinauskam und dort vor einigen Wochen von sich aus gegangen ist, sinkt der Stern des gehypten Jung-Trainers.

Sollte es wirklich auf die sich andeutende Trennung hinauslaufen, wäre es nicht die einzige Baustelle, denn auch Eugen Igel verabschiedet sich. Ein Trainer, der sich scheinbar geht und ein Team-Manager, der eigentlich nur noch seinen Nachfolger einarbeiten möchte – es kommen schwere Zeiten auf den Fußball-Oberligisten FC Elmshorn zu. Wobei Igel gern betont, dass sein Abgang nicht mit der aktuell angespannten Situation zusammenhänge.

„Ich habe von vornherein gesagte, ich würde für drei Jahre zur Verfügung stehen“, sagte er. Dieser Zeitraum läuft zum Ende der Saison ab. Bis dahin würde er noch einen Nachfolger einarbeiten, sich aber auch dem Tagesgeschäft zurückziehen, sagte der Trainerfuchs, der dann insgesamt 18 Jahre als Trainer oder Manager an der Wilhelmstraße tätig war. Er wolle sich auf seine Expertenrolle beim Internetportal Elbkick.tv und das Training der Hamburger Schiedsrichterauswahl konzentrieren. „Es war eine schöne Zeit“, fasst er sein Elmshorner Wirken zusammen. Kommentare über die Steuerfahndung schluckt er herunter.

Melzer wird im übrigen dem FCE noch einige Wochen länger als Präsident erhalten bleiben. Die Jahreshauptversammlung wird nicht mehr wie kolportiert im Januar stattfinden. Satzungsgemäß werden die Mitglieder im Laufe des ersten Halbjahrs zusammengerufen. Dann will Melzer nicht erneut als Präsiden kandidieren, dem Verein aber in anderer Funktion erhalten bleiben. Als möglicher Nachfolger gilt Vizepräsident Jugend, Michael Homburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen