zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : FCE II bietet großen Kampf

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Auf schwierigem Geläuf verlieren die Elmshorner beim TSV Uetersen knapp mit 1:2.

Elmshorn | Mit aller Macht die Klasse halten – und zwar sportlich. Diese Marschroute hatte Trainer Dennis Gersdorf seinen Landesliga-Fußballern des FC Elmshorn II für die kommenden Wochen vorgegeben. Zwar ist dem Verein nach dem Rückzug der ersten Mannschaft aus der Oberliga laut Spielordnung des Hamburger Fußball-Verbands auch in der kommenden Landesliga-Saison ein Platz sicher. Beim FCE II ist dieser Umstand aus Sicht von Gersdorf allerdings kein Thema.

Als bestes Beispiel für die ungebrochene Motivation seines Teams gab er dabei den Auftritt beim TSV Uetersen an. „Da hat jeder gesehen, dass wir den Abstieg sportlich mit allen Mitteln verhindern wollen“, entgegnete der Coach möglichen Skeptikern. Trotz der 1:2 (0:2)-Pleite stellte Gersdorf seinen Schützlingen ein durchweg gutes Arbeitszeugnis aus. In der Tat bewiesen die Elmshorner Moral und steckten trotz 0:2-Pausenrückstand nach Doppelpack von Jannek Laut (12., 45.) nicht auf. „Großes Kompliment an meine Mannschaft“, war Gersdorf voll des Lobes. Weniger warme Worte hatte der Trainer allerdings für das Geläuf im Rosenstadion übrig: „Der Platz war in katastrophalem Zustand.“

Auch Schiedsrichter Martin Ghafury (HSV BU) musste ob eines „unberechtigten“ Platzverweises gegen Bruder Lars Gersdorf in der 14. Minute harsche Kritik einstecken: „Wir haben die Punkte auch aufgrund des Schiris verloren.“ Dabei hatte Adrian Ghadimi kurz nach seinem Anschlusstreffer (46.) gar den Ausgleich auf dem Fuß, trat aus kurzer Distanz jedoch über den Ball. So blieben letztlich sämtliche Zähler in Uetersen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 15:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen