zur Navigation springen

Holstenpokal : FC Elmshorn II mit Krampf ins Achtelfinale

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

2:1 mit Ach und Krach: Die zweite Mannschaft des FCE ist noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2013 | 16:00 Uhr

So gut es in der Bezirksliga für die Zweite des FC Elmshorn auch läuft, so gewaltig stottert der Motor noch im Holstenpokals. In Runde vier des früheren 2. Liga-Pokals haben sich die Fußballer von Spielertrainer Dennis Gersdorf beim Kreisklassenvertreter Eimsbütteler TV III mit Ach und Krach 2:1 behauptet. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, resümierte FCE-Team-Manager Rainer Klaar dann auch selbstkritisch die dargebotene Leistung.

„Das Experiment, im Pokal mit Reservespielern zu spielen, ist wohl gescheitert“, stellt er weiterhin die bislang angewandte Praxis der Mannschaftsaufstellung in Frage. „Aber das liegt in der Verantwortung der Trainer“, machte Klaar deutlich. Ebenso deutlich war allerdings seine Kritik an diesen Spielerkreis. „Sie stellen alle den Anspruch, Bezirksliga spielen zu wollen, aber es reicht bei einigen einfach nicht“, so Klaar, der „selber bisschen enttäuscht“ war.

Der FC Elmshorn II steht mit dem erneuten Sieg nunmehr im Achtelfinale dieses Wettbewerbs. In der Runde der letzten 16 Mannschaften, die erst im neuen Jahr ausgetragen wird, können die Elmshorner unter anderem auf die Kreisrivalen Vfl Pinneberg II (Landesliga) oder den Staffelkonkurrenten SV Rugenbergen II treffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen