Fußball-Oberliga : FC Elmshorn ersatzgeschwächt zum 2:2

FCE-Spieler Patrick Scheidt sagte seine Teilnahme kurz vor dem Spiel ab.
FCE-Spieler Patrick Scheidt sagte seine Teilnahme kurz vor dem Spiel ab.

Mehr als ein Unentschieden war nicht drin: Der FCE begann nervös und lag schnell gegen Barmbek Uhlenhorst zurück.

Avatar_shz von
11. November 2013, 16:00 Uhr

Beim Oberliga-Konkurrenten Barmbek Uhlenhorst kam der favorisierte FC Elmshorn am 15. Spieltag der Saison nicht über ein Unentschieden hinaus. 2:2 hieß es nach 90 Minuten, die der FCE ersatzgeschwächt über die Runden brachte. 376 Zuschauer verfolgen die Partie auf dem Rupprechtplatz in Hamburg.

„Das Ergebnis ist letztendlich korrekt“, kommentierte Team-Manager Eugen Igel nach dem Spiel. Dabei hatte Trainer Achim Hollerieth mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Kurz vor der Partie sagte Torjäger Patrick Scheidt krankheitsbedingt ab. Marc Lange und Christian Schühmann waren wegen eines Einsatzes am Sonnabend bei FCE II gesperrt. Stürmer Frederic Sarpong wurde kurzfristig noch aus Bremen „eingeflogen“, saß zunächst aber auf der Bank.

Etwas nervös begann der FCE und lag schnell zurück (7. Adrian Sousa). Die Elmshorner nutzen einen Absprachefehler im Gastgeber-Strafraum aus. Jan-Henrick Kaetow netzte den Ball pfiffig aus spitzem Winkel ein (18.). Fortan spielte der FCE. Machte Druck. Das zahlte sich in der 35. Minute aus. Yannick Sottorf machte von der Strafraumgrenze die Halbzeitführung für den FCE klar. BU-Spitze Sousa machte dem FCE-Traum von drei Punkten allerdings den Gar aus. Mit seinem elften Saisontreffer besiegelte er mit dem 2:2 in der 67. Minute den Endstand der Partie. Auch die eingewechselten Jannik Ruhser (67.), Frederic Sarpong (70.) und Patrick Ziller (83.) konnten keinen Druck mehr aufbauen. Im Gegenteil: FCE-Keeper Ole Springer rettete zu Spielende mit einer Glanzparade den Auswärtspunkt für den FCE.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker