zur Navigation springen

Basketball-2. Bundesliga : Es geht an die Nordseeküste

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Pro B SC Rist gastiert in Cuxhaven. Youngster Tobias Möller erneut im Kader.

Wenn es stimmt, dass angeschlagene Gegner die gefährlichsten sind, stehen die Basketballer des SC Rist Wedel am heutigen Sonnabend, 18 Uhr, am dritten Spieltag der 2. Bundesliga ProB Nord vor einer Herkulesaufgabe. Während das von Felix Banobre trainierte Wedeler Team nach zwei Siegen die Tabelle der dritthöchsten deutschen Männer-Spielklasse anführt, wartet Gastgeber und Schlusslicht Cuxhaven Bascats noch auf die ersten Punkte in der Saison 2017/18.

Obwohl die Niedersachsen nach etlichen vorangegangenen Fehlversuchen am Saisonende aufstiegen, kam der sportliche Erfolg zumindest für Headcoach Morris Hadzija zu spät. Der Kroate, der unter anderem auch für den SC Rist Wedel spielte, musste gehen, seine Aufgaben übernahm Nachfolger Markus Röwenstrunk. Geholfen hat es wenig: Zum Ligaauftakt verlor Cuxhaven 58:68 gegen Lok Bernau, ein 60:78 in Quakenbrück bei den Artland Dragons folgte.

Rist-Headcoach Banobre setzt gegen die körperlich starken Gegner unter dem Korb vor allem auf seine Abräumer – allen voran die Routiniers Aurimas Adomaitis und und Rückkehrer Paul Owusu. Vielversprechend fiel zuvor schon das Debüt von Tobias Möller beim Sieg über den RSV Stahnsdorf in Wedel aus. Der 17-Jährige kam gegen die Brandenburger in knapp 17 Minuten Einsatzzeit auf acht Punkte.

Sehr zur Freude von Banobre: „Gegen Stahnsdorf hatte Tobias die Gelegenheit, viele Einsatzminuten zu sammeln“, zeigte sich der Rist-Coach von seinem Youngster angetan. „Alle seine Mannschaftskameraden haben ihm geholfen“, stellte er erfreut fest.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen